Stolper-Penalty hilft City im Champions-League-Rennen

Leicester-Flügel Mahrez kann eine Viertelstunde vor Schluss vom Penaltypunkt gegen Manchester City ausgleichen. Der Algerier trifft, doch zurecht wird das Tor aberkannt.

Riyad Mahrez trifft den Ball doppelt, weshalb sein Penalty-Tor zurecht aberkannt wird. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausrutscher ins Verderben Riyad Mahrez trifft den Ball doppelt, weshalb sein Penalty-Tor zurecht aberkannt wird. Getty Images

Dank einem Doppelschlag von Silva und Jesus innert 7 Minuten steuerte Manchester City bereits in Halbzeit 1 einem ungefährdeten Sieg gegen Leicester City entgegen.

Okazaki brachte die Spannung mit seinem Anschlusstreffer vor der Pause jedoch zurück. Die Sorgenfalten von City-Coach Guardiola wurden nicht kleiner, als sein Verteidiger Clichy in der 76. Minute Mahrez im Sechzehner foulte. Dann das:

  • Mahrez verwandelte den fälligen Elfmeter zum vermeintlichen 2:2.
  • Der Unparteiische Madley aberkannte den Treffer aber sofort.
  • Grund: Mahrez hatte den Ball aufgrund eines leichten Ausrutschers zweimal berührt.

Die «Citizens» brachten den knappen Vorsprung über die Runden und buchten 3 wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze.

Xhaka gewinnt Schweizer Duell

Weil Arsenal bei Stoke City mit 4:1 gewann, bleibt das Rennen um die verbliebenen Champions-League-Plätze 3 und 4 weiterhin spannend. Sowohl Shaqiri bei Stoke als auch Xhaka bei Arsenal spielten über die volle Distanz.