Zum Inhalt springen
Inhalt

Topduell BVB-Bayern Erlösung oder Knall in München?

Nach 10 Runden stehen die Bayern «nur» auf Tabellenrang 3. Ausgerechnet jetzt geht es zum Leader nach Dortmund.

Legende: Audio Dortmund-Bayern: Ein Spiel mit weltweiter Ausstrahlung abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
03:27 min, aus Audio Aktuell SRF 3 vom 10.11.2018.

In Basel musste Raphael Wicky nach 2 Runden gehen. Bei Real Madrid erwischte es Julen Lopetegui nach 10 Runden. Und bei den Bayern? Dort sägt der Boulevard seit einiger Zeit am Trainerstuhl von Niko Kovac. Und dies, obwohl der deutsche Rekordmeister eigentlich auf Kurs liegt.

  • In der Meisterschaft liegt Bayern auf Rang 3.
  • In der Champions League ist die Achtelfinal-Qualifikation nach 10 Punkten aus 4 Spielen fast fix.

«Mia san mia» angeknackst

Doch die beiden Meisterschaftsniederlagen gegen Mönchengladbach und Hertha BSC nagen am «Mia san mia» der Bayern. Wie sehr, zeigte nicht zuletzt die befremdliche Medienkonferenz der FCB-Bosse vor 3 Wochen.

Dass zuletzt gegen Freiburg (1:1) erneut Punkte abgegeben wurden und man AEK Athen (2:0) ohne spielerischen Glanz besiegte, heizt die Stimmung im Blätterwald zusätzlich an.

Legende: Video Bayern schlägt Athen ohne Glanz abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.11.2018.

Und ausgerechnet jetzt steht das Spitzenspiel in Dortmund auf dem Programm. 4 Punkte liegen die Bayern vor dem Direktduell hinter dem BVB zurück. Eine solche Konstellation gab es seit mehr als 6 Jahren nicht mehr.

BVB unter Favre eine Macht

Damals gewann Dortmund danach auch das Spitzenspiel und später die bislang letzte Meisterschaft.

Und auch heuer spricht einiges für das Team von Lucien Favre:

  • In 10 Bundesliga-Partien hat der BVB noch nie verloren.
  • Mit 30 Treffern in 10 Spielen stellt der Klub aus dem Ruhrpott die klar beste Offensive der Liga.

Eines ist klar: Sollten die Bayern in Dortmund die 3. Saisonniederlage erleiden, wird es rund um den FCB bestimmt nicht ruhiger. Nicht auszuschliessen, dass Kovac dann dasselbe Schicksal wie Wicky und Lopetegui teilen müsste.

Akanji im «sportpanorama»

Nach dem Topspiel gegen die Bayern ist Manuel Akanji am Sonntag um 18:30 Uhr zu Gast im «sportpanorama».

Sendebezug: Radio SRF 3, 09.11.2018, Drive-Time

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kim Hansson (Freddy Tobler)
    "...befremdliche Medienkonferenz der FCB-Bosse..." Ich bin nun wirklich kein bayern fan, aber das endlich mal jemand den Mum hatte sich gegen die einseitigen Medien aufzulehnen habe ich doch sehr symphatisch gefunden und definitiv nicht 'befremdlich'. Aber das auch hier dagegen gefeuert wird zeigt doch das die mainstreammedien das gleichen wasser aus verschieden schläuchen spritzen. Einheitmedienbrei wogegen der mensch sich nicht aufzulehnen hat, runterschlucken und ruhig sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      es wahr nicht befremdlich sondern eine lächerliche Anstalt! Wernn man Respekt verlangt und dann 10 Minuten später einen eigenen Spieler vor versammelter Presse entwürdigt und ihm den Respekt verweigert, dann muss ich sagen ist das nicht Mutig sondern Dumm, Arrogant und Unverschämt. besonders wenn man das Grundgesetz von einem vorgelesen bekommt der sich selbst nicht daran hält! Mutig kann dies Dummheit nie sein!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen