Torfestivals in Mainz und Dortmund

Das von Martin Schmidt trainierte Mainz hat seinen Fans in der 28. Bundesliga-Runde beste Unterhaltung geboten. Die Mainzer siegten gegen Augsburg 4:2 und kletterten auf den fünften Platz. Turbulent ging es auch bei Dortmund - Bremen zu und her.

Clemens Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelschrei des Torschützen Clemens feiert seine Treffer gegen Augsburg. Imago

  • 2 Doppeltorschützen in Mainz
  • 4 Tore in der Schlussphase in Dortmund
  • 1 Traumtreffer von Ribery in München

Wer zu spät in die Mainzer Arena kam, sollte dies bereuen: 3 Tore fielen in den ersten 24 Minuten, Mainz drehte ein 0:1 zum 2:1.

Für die entscheidende Differenz sorgte das Heimteam dann nach der Pause und siegte am Ende ungefährdet 4:2. Clemens und De Blasis zeichneten sich beide als Doppeltorschützen aus.

Schalke geht unter

Mainz liegt nun punktgleich mit Schalke auf dem fünften Tabellenplatz. Die «Königsblauen» kassierten in Ingolstadt eine 0:3-Packung.

Mit dem gleichen Resultat schlichen die Spieler von Tabellenschlusslicht Hannover einmal mehr vom eigenen Rasen. Bis zur 60. Minute fielen gegen Hamburg keine Tore, dann musste sich Zieler innert 14 Minuten dreimal bezwingen lassen.

Dortmund gewinnt verrücktes Spiel

Eine nervenaufreibende Schlussphase sahen die Fans in Dortmund. Der BVB geriet gegen Werder Bremen durch einen Doppelschlag in der 69. und 75. Minute mit 1:2 ins Hintertreffen. Die Einwechselspieler Kagawa und Ramos sorgten mit Toren in der 77. und 82. Minute aber für eine erneute Wende in dieser Partie.

Ribery schiesst Bayern zum Sieg

Leader Bayern fuhr gegen Frankfurt einen 1:0-Pflichtsieg ein. Das Tor hatte es aber in sich: Ribery traf von der Strafraumgrenze per Fallrückzieher.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin 2.4.2016, 17:40 Uhr.