Tottenham bleibt dank irrer Wende im Meisterrennen

Die «Spurs» drehen einen 0:1-Rückstand bei Swansea in den Schlussminuten zum 3:1-Sieg. Leader Chelsea gewinnt das Spitzenspiel gegen Manchester City dank zwei Toren von Hazard.

Tottenham dreht die Partie in Swansea innerhalb von 6 Minuten kurz vor Schluss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Später Jubel Tottenham dreht die Partie in Swansea innerhalb von 6 Minuten kurz vor Schluss. imago

  • Tabellenführer Chelsea bezwingt Manchester City im Topspiel knapp mit 2:1.
  • Das zweitplatzierte Tottenham trifft kurz vor Schluss 3 Mal und dreht Partie gegen Swansea.
  • Liverpool vergibt den Sieg gegen Bournemouth in den Schlussminuten.

Chelsea dank Hazard

Eine Doublette von Eden Hazard bescherte den «Blues» den Dreier gegen Pep Guardiolas Manchester City. Beim entscheidenden 2:1 verschoss der Belgier zunächst einen Elfmeter, reüssierte dann aber im Nachschuss. Sergio Agüero konnte für City zwischenzeitlich ausgleichen.

«Spurs» bleiben dran

Tottenham Hotspur verhinderte mit einer späten Wende gegen Swansea, dass Leader Chelsea seinen Vorsprung an der Spitze weiter ausbauen konnte. Erst in der 88. Minute gelang Dele Alli der Ausgleich. In der Nachspielzeit stellten Son und Eriksen den Sieg der Londoner sicher. Der Rückstand auf Chelsea beträgt weiterhin 7 Punkte.

Hull City mit Goalie Eldin Jakupovic kam in einem verrückten Spiel gegen Middlesbrough zu einem 4:2-Sieg.