Tragik in Dortmund, Comeback von Schmidt

Der 2:0-Heimsieg von Borussia Dortmund gegen Mainz ist vom Todesfall eines Zuschauers überschattet worden. Bei Leverkusen feierte man den Geburtstag von Roger Schmidt mit einem Sieg.

Reus und Kagawa, die Dortmunder Torschützen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Reus und Kagawa, die Dortmunder Torschützen. Keystone

Borussia Dortmund kam zum Abschluss der 26. Runde zu einem 2:0-Heimsieg gegen Mainz. Marco Reus und Shinji Kagawa trafen für die Westfalen. Das Spiel verkam allerdings zur Nebensache, nachdem bekannt wurde, dass zwei Fans im Stadion einen Herzinfarkt erlitten hatten. Ein 79-Jähriger überlebte nicht, ein 55-Jähriger konnte gerettet werden.

Gedrückte Stimmung

Nach Bekanntwerden der tragischen Ereignisse herrschte im Stadion gedrückte Stimmung. «Ich habe so etwas noch nie erlebt, dass Zuschauer dermassen geschlossen ihre Trauer gezeigt haben und auch die Art und Weise, wie man mit Kollegen umgeht», sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball.

«  Ich wollte in der zweiten Halbzeit an der Seitenlinie noch pushen. Irgendwann habe ich mich gefragt, was ist das für eine Stimmung. An unserer Leistung konnte es nicht liegen, dass es hier so ruhig wurde. »

Martin Schmidt
Trainer Mainz 05

Geschenk für Roger Schmidt

Einen 1:0-Sieg feierte Bayer Leverkusen gegen den Hamburger SV. Die Entscheidung fiel in der 18. Minute durch ein Eigentor von Albin Ekdal. Leverkusens Coach Roger Schmidt feierte nach 3 Spielsperren sein Comeback und wurde zum 49. Geburtstag mit 3 Punkten beschenkt.

Sendebezug: Radio SRF 3, 12.03.2016, 17:50 Uhr