Ukraine-Stars prügeln sich im Spitzenkampf

Der Spitzenkampf in der ukrainischen Liga zwischen den Erzrivalen Schachtar Donezk und Dynamo Kiew ist in eine üble Rauferei zwischen Spielern ausgeartet. Der Fall könnte Auswirkungen auf die EURO-Chancen der Ukraine haben.

Video «Jarmolenkos hässlicher Tritt und die Folgen (sntv)» abspielen

Jarmolenkos hässlicher Tritt und die Folgen (sntv)

1:03 min, vom 2.5.2016

Hauptsünder war Andrej Jarmolenko. Dem Kiewer Mittelfeldspieler, der mit Klubs in Deutschland und England in Verbindung gebracht wird, brannten nach dem 3:0 der Gastgeber die Sicherungen durch: Er trat dem vorbei eilenden Donezker Taras Stepanenko mit voller Wucht ans Bein.

Darauf brach eine Schlägerei zwischen Spielern beider Teams aus, in die sich auch Funktionäre einmischten. Drei Akteure wurden vom Platz gestellt.

Was geschieht in der Nati?

Jarmolenko dürfte nicht nur aus der Meisterschaft ausgeschlossen werden. Sein Ausraster gegen seinen Nationalmannschafts-Kollegen könnte auch die Chancen der Ukraine bei der EM-Endrunde in Frankreich mindern.

«Wir müssen das vor der EURO-Vorbereitung bereinigen. Ansonsten könnte das unsere Mission gefährden», zeigte sich Auswahlchef Michail Fomenko besorgt. Stepanenko erklärte dezidiert: «Er hätte mir das Knie zertrümmern können. Meine Freundschaft mit Jarmolenko ist zu Ende.»