Von Unterhosen und Volltreffern

Der überraschende Meistertitel von Leicester City bringt einige kuriose Geschichten mit sich. Wir haben 4 davon zusammengestellt. Viel Spass!

    • 1.
      Ein Ex-Star zieht (fast) blank
      Mitte Dezember verschickte Ex-England-Stürmer Gary Lineker einen Tweet, der nun Konsequenzen hat. «Wenn Leicester die Premier League gewinnt», schrieb er damals, «werde ich nächste Saison die erste Ausgabe von ‹Match of the Day› in Unterhosen moderieren.» Auch der langjährige Leicester-Spieler traute dem Team von Claudio Ranieri diesen Coup nicht zu. Nun muss er dafür büssen. Für welches Modell er sich entschieden hat, ist noch nicht bekannt.
      «Gary get your boxers on!» steht auf einem Shirt geschrieben. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Vorfreude bei den Leicester-Fans Gary Lineker wird seine Fussball-Show in Unterhosen moderieren. Imago

    • 2.
      Eine verrückte Meisterprämie
      Vorsicht ist vielleicht nicht das oberste Gebot, wenn man eine Meisterprämie für den Trainer eines Abstiegskandidaten aushandelt. Tatsächlich sahnt Claudio Ranieri nach dem Titel mächtig ab. 100'000 Pfund erhält der 64-Jährige für jeden Rang oberhalb des letzten Platzes. Macht in diesem Fall: 1,7 Millionen Pfund oder umgerechnet 2,3 Millionen Franken. «Dilly ding, dilly dong!»
      Claudio Ranieri jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Geldsegen Der Titel «schenkt» bei Coach Claudio Ranieri richtig ein. Imago

    • 3.
      Ein Töchterchen namens Vardy
      Zu wenig vorsichtig war wohl auch Daisy Adde. Sie hatte ihrem Partner versprochen, ihre gemeinsame Tochter «Vardy» zu nennen, sollte er 5000 Unterschriften zusammenbringen. Die Geschichte verbreitete sich in den englischen Medien wie ein Lauffeuer, das Ziel war innert kürzester Zeit erreicht. Immerhin: Tottenham-Hotspur-Fan Adde konnte ihren Liebsten davon überzeugen, Vardy «nur» als zweiten Vornamen einzusetzen.
      Jamie Vardy. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Hat schon fast Legendenstatus erreicht Jamie Vardy. Imago

    • 4.
      Ein überraschender Geldsegen
      Nur gerade 12 Leute (Fans? Fans!) hatten vor Saisonbeginn bei den englischen Wettbüros auf einen Meistertitel von Leicester getippt. Einer von ihnen ist Leigh Herbert, er setzte 5 Pfund auf die «Foxes». Diese Investition hat sich definitiv gelohnt. Weil die Quote damals bloss 5000:1 war, darf er sich über 25'000 Pfund (rund 36'000 Franken) freuen. Na dann, cheers!
      Ein Leicester-Fan darf sich über einen satten Gewinn freuen. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Eine erfolgreiche Wette Ein Leicester-Fan darf sich über einen satten Gewinn freuen. Imago

Sendebezug: SRF 1, 10vor10, 29.04.2016, 21:50 Uhr