Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor dem Debüt in der Ligue 1 Lyon verbindet mit Shaqiri vor allem Hoffnung

Xherdan Shaqiri dürfte am Sonntag zu seinem ersten Einsatz für Lyon kommen. Die Erwartungen sind riesig.

Wenn Lyon am Sonntagabend Strasbourg empfängt, werden die Augen auf die zwei prominenten Neuen gerichtet sein. Sowohl Xherdan Shaqiri als auch Jérôme Boateng könnten in der Startelf von Trainer Peter Bosz stehen.

Das ungleiche Duo, das bei Bayern München 2013 die Champions League gewann, ist in Frankreich überraschend wiedervereint. Und es soll den schlechten Saisonstart mit nur 5 Punkten aus 4 Spielen vergessen machen.

Shaqiri mit Führungsaufgaben

Shaqiri sprach bei seiner Ankunft davon, Lyon wieder dorthin führen zu wollen, wo es einst gestanden hat. Dabei denkt er an die erfolgreichste Phase des Klubs, an die Jahre zwischen 2002 und 2008, als Lyon seine einzigen sieben Meistertitel gleich am Stück gewann.

Der 29-jährige Schweizer scheint zu wissen, was ihn erwartet – und vor allem, was von ihm erwartet wird. Mit Bosz sprach er schon vor seinem Wechsel mehrmals. Und der 72-jährige Präsident Jean-Michel Aulas sagte es bei der Vorstellung seines neuen Spielers charmant, aber unmissverständlich: Shaqiri soll auch führen und die anderen besser machen.

Video
Aus dem Archiv: Shaqiri unterschreibt für 3 Jahre bei Lyon
Aus Sport-Clip vom 23.08.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.