Weinzierl atmet auf: Hitz' Baby ist da

Goalie Marwin Hitz ist in dieser Saison der grosse Rückhalt des FC Augsburg. Deshalb ist Trainer Markus Weinzierl erleichtert, dass er auch am Mittwoch bei Hoffenheim nicht auf seine Nummer 1 verzichten muss.

Ein paar Tage nach dem errechneten Geburtstermin brachte Marwin Hitz' Ehefrau Patricia am Dienstagmorgen Sohn Laurin René auf die Welt – passend zwischen zwei Spielen.

Marwin Hitz und Markus Weinzier klatschen sich ab. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verstehen sich Marwin Hitz und Markus Weinzierl. Imago

«Riesenkompliment an Marwin Hitz, seine Frau und den Kleinen – die Geburt war perfekt getimed», sagte Markus Weinzierl schmunzelnd.

Schnelle Rückreise am Donnerstag

Am vergangenen Mittwoch, am errechneten Geburtstermin seines zweiten Kindes, war Hitz mit zum Europa-League-Spiel nach Liverpool geflogen, gleich nach dem Ausscheiden gegen die Reds reiste er im Fanflieger nach Deutschland zurück. «Es ist alles abgesprochen», hatte der Schweizer erklärt.

Nicht nur wegen Hitz' Einsatzbereitschaft geht der FC Augsburg nach dem 2:2 gegen Mönchengladbach am letzten Sonntag zuversichtlich in die Begegnung im Kraichgau. «Ich habe am Sonntag eine sehr gute Mannschaftsleistung gesehen, vor allem in dieser intensiven Phase ist das nicht selbstverständlich», sagte Weinzierl.

Video «Liverpool - Augsburg» abspielen

Augsburg scheitert an Liverpool

2:27 min, vom 25.2.2016