Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auflösung Nati-Rating SRF-User strafen Nati-Offensive und Benito ab

Nach dem 0:1 gegen Spanien gehen die SRF-User mit den Schweizern hart ins Gericht. Ausnahmen: Granit Xhaka, Nico Elvedi und Fabian Schär.

Loris Benito.
Legende: Gehörte laut SRF-Usern zu den schwächeren Akteuren Loris Benito. Keystone

Die 0:1-Niederlage in der Nations League gegen Spanien brachte der Nati einige Erkenntnisse. Etwa diese, dass die Schweiz auch gegen grosse Nationen stets auf Punkte hoffen kann. Aber auch jene, dass das Kreieren von Chancen eine weitere Baustelle bleibt.

Das sahen auch die SRF-User so: Mit Nico Elvedi und Fabian Schär gehören mit 3,5 Punkten zwei Defensivmänner zu den drei bestbewerteten Akteuren. Nur 2,5 Punkte verliehen die User unter anderem auch den eingewechselten Xherdan Shaqiri und Ruben Vargas.

  • Der Durchschnittswert bei den 13 eingesetzten Spielern liegt bei 2,9 Punkten (Skala von 1-5).
  • Nico Elvedi, Granit Xhaka und Fabian Schär erhielten jeweils 3,5 Zähler, höher wurde niemand bewertet.
  • Djibril Sow, Admir Mehmedi, Ruben Vargas, Loris Benito, Haris Seferovic, und Xherdan Shaqiri wurden mit jeweils nur 2,5 Punkten abgestraft.

Hier geht's zu allen Resultaten im Überblick:

Video
Nati reist mit leeren Händen aus Spanien ab
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Friedli  (pausm)
    @Flinti: Zitat: «… sind die Ansprüche an die Nati der Fans viel zu hoch …». – Das glaube ich nicht. Die Fans erwarten ganz einfach, das sollen sie auch dürfen, dass die CH-Fussballer ihren Beruf, wie jeder Zimmermann, Polizist, Arzt, Elektriker, IT-Spezialist und Landwirt dies auch tun, erledigen: möglichst fehlerlos, kompetent und mit grossem Engagement. Dies kann der einfache Fan bei diesen Berufsleuten eben vielfach nicht feststellen. An der Bezahlung kann/darf es ja nicht liegen.
  • Kommentar von Roy McMoshi  (Roy's Meinung)
    Die Bewertung der Spieler zeigt das Unvermögen der Bewerten. Wie kann man die eingewechselten 15 Minuten Spieler überhaupt jurieren!
    Das Problem ist das Hinten heraus spielen gegen aufsässigen schnelle Forchecker.
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Von den 5 eingewechselten Spielern wurden nur Shaqiri und Vargas bewertet. Beid
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Von den 5 eingewechselten Spielern wurden nur Shaqiri & Vargas bewertet. Beide waren jeweils 30+Min. im Einsatz. Das "Hinten heraus spielen" sehe ich auch als Problem. Vorwiegend kurze Pässe ab dem Goalie, danach selten ein kontrolliert gelungener Aufbau. Weil die CH dies schon beinahe konsequent versuchte, erhöhten somit die Spanier das Pressing. Bei einer solchen Begebenheit sollte die CH reagieren, Spielsystem verändern. Vor allem ganz hinten, mehr Variation - links/rechts oder in die Weite.
  • Kommentar von Rainer Feuerstein  (Flinti)
    Das Spiel der Schweizer Mannschaft, war im querschnitt nicht so schlecht, wie es im Nachhinein gemacht wird.
    Was unserer Nati gefehlt hat, war lediglich die Überzeugung und der Glaube an ihre Fähigkeiten!
    Meiner Ansicht nach sind die Ansprüche der Fans an unsere Nati viel zu hoch, in Tat und Wahrheit gehört die Schweiz nicht zur ersten Garde, deshalb sollten wir froh sein dass sie überhaubt im Konzert der Grossen mitspielen kann!