Die Nati-Noten rasseln in den Keller

Als wäre das Schweizer Nationalteam mit der verpassten direkten WM-Qualifikation nicht schon genug bestraft. Die Spieler kassieren auch von den SRF-Usern die Quittung für einen unzureichenden Auftritt beim 0:2 gegen Portugal.

Haris Seferovic sitzt frustriert auf dem Rasen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fast schon wie eine Ohrfeige So müssen sich die Niederlage gegen Portugal und die schlechte Notenvergabe anfühlen. EQ Images

  • So schnell kann es manchmal gehen: Vor 4 Tagen noch fällt in unserem Nati-Rating der Notenschnitt mit 4,35 so hoch aus wie schon lange nicht mehr. Die Nachbetrachtung gegen Portugal ist mit dem Mittel von 2,93 nun allerdings fast schon vernichtend.
  • Sommer steigert sich zum Besten: Nationalkeeper Yann Sommer war gegen Ungarn (5:2) wegen zwei vermeintlich einfachen Gegentreffern mit einer 3 noch abgefallen. Diesmal krallt er sich mit einer 4 den Bestwert, was indes ein schwacher Trost sein dürfte.
  • Ungenügendes Duo: Am schlechtesten sind gegen den Europameister Blerim Dzemaili und Admir Mehmedi benotet worden. Mit je einer 2 gingen die Abstimmenden hart ins Gericht. Tief gefallen ist Xherdan Shaqiri. Der Stoke-Söldner hatte im vorletzten Qualispiel noch an der Topnote gekratzt (4,5) und muss sich nun mit einer 2,5 begnügen.

Die Bewertung im Detail – Notenvergabe von 1 (sehr schlecht) bis 5 (sehr gut) möglich:

Rating Portugal - Schweiz

  • Verteilen Sie die Noten 1 (sehr schlecht) bis 5 (sehr gut).

Video «Nati unterliegt Portugal und muss in die Barrage» abspielen

Nati unterliegt Portugal und muss in die Barrage

1:31 min, vom 10.10.2017