Die Schweiz ist für die WM qualifiziert!

Die Nati hat sich das Ticket für die WM 2014 in Brasilien gesichert. Xherdan Shaqiri und Michael Lang schossen die Schweiz in Tirana gegen Albanien zum benötigten 2:1-Sieg.

Nach dem Erfolg gegen Albanien steht die Schweiz mit 5 Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Island einen Spieltag vor Quali-Ende als WM-Teilnehmer fest. Das letzte Gruppenspiel am kommenden Dienstag gegen Slowenien ist für die Nati damit bedeutungslos.

Es ist dies nach 2006 und 2010 die 3. WM-Qualifikation in Folge und die 10. insgesamt. Erstmals konnten sich die Schweizer das Endrunden-Ticket vorzeitig sichern.

Brenzlig wurde es für die Elf von Ottmar Hitzfeld nur am Schluss, als Hamdi Salihi die Albaner in der 89. Minute mit einem verwandelten Elfmeter auf 1:2 heranbrachte.

Wieder Shaqiri mit dem 1:0

Ausgerechnet eine Koproduktion zweier albanisch-stämmiger Schweizer hatte zuvor zum 1:0 für die Schweiz geführt. Nach einem missglückten Weitschuss von Granit Xhaka in der 48. Minute fand der Ball etwas überraschend den Weg in Xherdan Shaqiris Füsse und dieser versenkte das Leder via Innenpfosten im Tor. Der 22-Jährige hatte schon im Hinspiel in Luzern das 1:0 erzielt.

Stocker trifft den Pfosten

Wenig später musste sich Shaqiri wegen einer Oberschenkelzerrung, die er sich in der 1. Hälfte zugezogen hatte, auswechseln lassen. Bis zu seinem Abgang war der Bayern-Söldner jedoch der beste Schweizer auf dem holprigen Terrain im Qemal-Stafa-Stadion gewesen.

Mit seinen Rushes im rechten Couloir hatte er für die wenigen gefährlichen Angriffe der Schweizer in der ersten Halbzeit gesorgt. In der 20. Minute flankte er mustergültig auf Valentin Stocker, der aus 5 Metern Torentfernung per Kopf nur den Pfosten traf. Und in der 31. Minute bediente er Xhaka, der vor Albaniens Keeper Etrit Berisha zu lange zauderte.

Benaglio provoziert Elfmeter

Nach Shaqiris Führungstreffer schalteten die Gastgeber kurzzeitig einen Gang rauf. Ansi Agolli und Hamdi Salihi zwangen Diego Benaglio zu Paraden. Richtig gefährlich wurde es für das Team von Ottmar Hitzfeld eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal, als der eingewechselte Odise Roshi mit einem Knaller die Latte traf. Salihi brachte im Anschluss den Ball nicht im Schweizer Tor unter.

Praktisch im Gegenzug stellte Michael Lang bei seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz mit der Nati auf 2:0. Erst durch sein Foul im Strafraum an Roshi sorgte der zuvor tadellose Benaglio in den letzten Minuten unerwartet und vor allem unnötig für Spannung.

WM 2014: Diese Teams sind qualifiziert

EuropaSüdamerikaAsienNord- und MittelamerikaAfrika
SchweizBrasilienAustralienUSANigeria
BelgienArgentinienIranCosta RicaElfenbeinküste
DeutschlandKolumbienJapanHondurasKamerun
ItalienChileSüdkoreaMexikoGhana
NiederlandeEcuadorAlgerien
RusslandUruguay
Bosnien-Herzegowina
England
Spanien
Griechenland
Kroatien
Portugal
Frankreich