Zum Inhalt springen

Header

Video
Nati vor Härtetest
Aus sportflash vom 05.09.2020.
abspielen
Inhalt

Drei Geschichten zu SUI - GER Als sich Löw und Petkovic in der Auf-/Abstiegsrunde duellierten

Das längst vergessene Spieler-Duell Petkovic - Löw und 2 weitere Storys zur Partie Schweiz - Deutschland in der Nations League.

Am Sonntagabend ab 20:45 Uhr gilt es in der Nations League für die Schweiz und Deutschland ernst. In der Partie im St. Jakob-Park stehen beide Mannschaften unter Zugzwang (SRF überträgt ab 20:00 Uhr live).

Wir haben zur Einstimmung auf die 52. Affiche Schweiz - Deutschland 3 Storys herausgepickt:

Als das Trainer-Duell noch ein Spieler-Duell war

Vladimir Petkovic und Joachim Löw sind beides gestandene Trainer-Grössen. Petkovic (57) betreut die Nati seit 6 Jahren, Weltmeister-Coach Löw (60) ist gar seit 14 Jahren für die DFB-Elf verantwortlich. Trotzdem kommt es in Basel erstmals zum Trainer-Duell Petkovic vs. Löw.

Was viele nicht wissen: Als Spieler standen sich die beiden Trainer in den 1990er-Jahren einige Male in den unteren Schweizer Ligen gegenüber. Wie zum Beispiel in der Auf-/Abstiegsrunde 1991/92, als Petkovic mit Chur und Löw mit Schaffhausen um die Promotion in die NLA kämpften. Den Aufstieg verpassten zwar beide, doch Löw erzielte in den Partien gegen Petkovic jeweils einen Treffer.

Joachim Löw in einem Spiel mit Schaffhausen im Jahr 1991.
Legende: So sah es vor knapp 30 Jahren aus Joachim Löw (rechts) 1991 in einem Spiel mit Schaffhausen (gegen Old Boys Basel). Keystone

Man kennt sich

Im Team der Schweizer stehen nicht weniger als 10 aktuelle Bundesliga-Profis – bloss einer weniger als in der DFB-Elf. So sind am Sonntag diverse Klub-interne Duelle möglich.

Gleich 6 Akteure von Borussia Mönchengladbach stehen in den beiden Kadern. Die Schweiz stellt mit Yann Sommer, Nico Elvedi, Michael Lang und Breel Embolo ein Quartett; bei den Deutschen ist ein Duo am Start (Matthias Ginter und Florian Neuhaus). Vom BVB wurde ein Quartett für dieses Spiel abgestellt (Manuel Akanji; Nico Schulz, Julian Brandt, Emre Can).

Nati-Captain Granit Xhaka dürfte auf Keeper Bernd Leno treffen (beide Arsenal). Und dann kommt es vielleicht sogar zum direkten Vergleich zweier Benfica-Stürmer. Der Schweizer Haris Seferovic spielt schon seit 2017 in Lissabon. Deutschlands Youngster Luca Waldschmidt wechselte erst Mitte August von Freiburg nach Portugal.

Deutschland und der Nations-League-Fluch

Die Schweiz hat seit der erfolgreichen Gruppenphase im Herbst 2018 ihre letzten 3 Partien in der Nations League allesamt verloren (im Finalturnier 2019 gegen Portugal sowie England und zuletzt gegen die Ukraine).

Deutschland ist in der Nations League sogar noch gänzlich ohne Sieg. Nach je zwei Remis und Niederlagen in der 2018/19er-Kampagne resultierte am Donnerstag auch gegen Spanien nur ein Unentschieden. Ob die Löw-Equipe ausgerechnet gegen die Nati den 1. Sieg einfährt?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Und schön, dass die DFB-Mannschaft die anstrengende Reise von Stuttgart nach Basel mit dem Flugzeug zurücklegte, während der Mannschaftsbus leer von Stuttgart nach Basel fuhr. Irgendwie müssen die armen Kerle ja vom Flughafen zum Hotel kommen! (Ich bin weiss Gott kein Grüner und kein Klimaaktivist, aber was das soll, weiss nur der DFB-Trainer.)
    1. Antwort von Urs Petermann  (Rhf)
      Und nicht zu vergessen ist die Armada von VW-Transportern, alle mit Wolfsburger Kennzeichen...
  • Kommentar von Henri Duhamel  (Duhamel)
    Löw
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Danke Herr Petkovik, dass Sie die Jungs gut einstellen und warnen, dass D eine sehr gute Truppe im Fussball hat und dass D hungrig nah einem Sieg gegen uns Schweizer sind. Es wird sicher ein gutes hart umkämpftes Spiel, da einige Spieler in der D Bundesliga spielen und daher die meisten D Spieler sehr gut kennen. Eine Blamage wie an der letzten WM wird es sicher nicht mehr geben. Freue mich auf das Spiel. HOPP Helvetier.