Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Frauen-Nati feiert «Stängeli»

Die Schweizer Frauen-Nati liegt in der Qualifikation zur WM 2015 in Kanada weiter auf Kurs. Das Team von Coach Martina Voss-Tecklenburg kanterte Malta in Zug gleich mit 11:0 nieder und bleibt in der Gruppe 3 verlustpunktlos.

Vor über 1000 Zuschauern in der Herti Allmend in Zug eröffnete Ramona Bachmann das Skore schon nach 4 Minuten. Zur Pause führten die Schweizerinnen bereits mit 7:0.

Zum 11:0-Schlussresultat steuerte Lyon-Söldnerin Lara Dickenmann drei Tore bei, Martina Moser und Fabienne Humm kürten sich zu Doppeltorschützinnen. Es war dies der höchste Sieg der Schweizer Frauen-Auswahl auf dem A-Level seit der Länderspiel-Premiere 1972.

Nach fünf Qualifikationsspielen weist die Schweiz damit ein beeindruckendes Torverhältnis von 28:0 und das Maximum von 15 Punkten auf - 9 Punkte vor Island, das durch einen 1:0-Auswärtssieg in Israel auf Rang 2 vorrückte.

Schweiz - Malta 11:0 (7:0)

Herti Allmend, Zug. - 1040 Zuschauer. - SR. - Tore: 4. Bachmann 1:0. 13. Dickenmann 2:0. 17. Moser 3:0. 31. Remund 4:0. 39. Abbé 5:0. 41. Kiwic 6:0. 45. Dickenmann 7:0. 58. Humm 8:0. 62. Moser 9:0. 85. Humm 10:0. 92. Dickenmann 11:0.

WM-Qualifikation, Gruppe 3, Rangliste: 1. Schweiz 5/15. 2. Island 3/6. 3. Israel 4/6. 4. Dänemark 3/4. 5. Serbien 5/4. 6. Malta 4/0.