Müde Schweizer unterliegen Südkorea

Die Schweiz hat das Jahr 2013 mit einer 1:2-Niederlage im Test-Länderspiel in Südkorea abgeschlossen. Pajtim Kasami brachte die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld zwar früh in Führung, doch Jeong-Ho Hong (59.) und Chung-Yong Lee (87.) sorgten für die Wende.

Mit dem späten Gegentreffer brachte sich die Nati um einen neuen Rekord. Sie blieb während 14 Spielen ungeschlagen, die gleiche Marke hatte die Schweiz bereits in den Jahren 2004 und 2005 unter Köbi Kuhn aufgestellt.

Der Sieg der Südkoreaner ging allerdings völlig in Ordnung. Gegen das lauffreudige, kampfstarke und technisch beschlagene Heimteam tat sich die Schweiz äusserst schwer. Zudem wirkte die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld nach der langen Anreise platt. Die Spieler waren erst am frühen Donnerstag Ortszeit in Seoul gelandet.

Pajtim Kasami feiert seinen Debüt-Treffer, erster Gratulant ist Haris Seferovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Goal in Seoul Pajtim Kasami feiert seinen Debüt-Treffer, erster Gratulant ist Haris Seferovic. EQ Images

Kasami trifft nach 6 Minuten

Dabei hatte die Schweiz vor rund 45'000 Zuschauern einen Traumstart erwischt: Nach einem hohen Ball landete der Ball in der 6. Minute im Halbfeld bei Pajtim Kasami.

Der Offensivspieler lief einige Schritte, ehe er aus rund 18 Metern abzog und in die entfernte, tiefe Torecke traf. Der Spieler des FC Fulham erzielte beim Startelf-Debüt damit auch gleich sein erstes Länderspiel-Tor.

Südkorea dominiert Spielgeschehen

In der Folge tauchte die Schweiz kaum mehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Es waren die Südkoreaner, die das Spieldiktat an sich rissen und zu zahlreichen Torchancen kamen. Sie spielten die Schweizer Abwehr ein ums andere Mal schwindlig, ohne aber im Abschluss zu reüssieren.

Benaglio zweimal mirakulös, dann zweimal machtlos

In der Pause wechselte Hitzfeld seine Innenverteidigung aus. Für Fabian Schär und Steve von Bergen waren Philippe Senderos und Nati-Debütant Fabian Lustenberger ins Spiel gekommen. Das Duo wurde sofort auf die Probe gestellt, denn die Südkoreaner drückten nach dem Wechsel vehement auf den Ausgleich.

Nachdem Diego Benaglio ein Gegentor zunächst dank zwei brillanten Paraden gegen Keun-Ho Lee (56./58.) noch verhindern konnte, war wenig später auch der Nati-Keeper machtlos. Nach einem Eckball markierte Augsburg-Verteidiger Jeong-Ho Hong den völlig verdienten 1:1-Ausgleich.

Kurz vor Schluss traf Chung-Yong Lee gar noch zum 2:1 für das leidenschaftlich kämpfende Heimteam. Der Mittelfeldspieler der Bolton Wanderers setzte sich am Fünf-Meter-Raum gegen Reto Ziegler durch und nickte abgeklärt ein.

Nächster Termin im März

Nach der ersten Niederlage seit dem 30. Mai 2012 (0:1 gegen Rumänien) steht nun eine längere Pause auf dem Programm. Das nächste Test-Länderspiel ist im März angesetzt. Es ist dies die einzige Partie, bevor dann im Mai die unmittelbare Vorbereitung für die WM-Endrunde beginnt.

Video «Fussball: Stimmen nach Südkorea - Schweiz» abspielen

Stimmen zum Spiel

1:54 min, aus sportaktuell vom 15.11.2013