Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Petkovic testet gegen Rapperswil-Jona

Am Donnerstagabend bestreitet die Nati ihr erstes Trainingsspiel unter Vladimir Petkovic. Gegen Rapperswil-Jona kann der neue Coach taktische Varianten testen.

Petkovic gestikuliert, drei Spieler schauen/hören zu.
Legende: Neuer Coach Petkovic gibt seinen Spielern Anweisungen. Keystone

Verschiedene Nationalteams bereiten sich mit Testspielen gegen namhafte Gegner auf die am Montag beginnende EM-Quali vor. Der Schweizer Gegner England etwa mass sich am Mittwochabend mit Norwegen (1:0).

Vladimir Petkovic hingegen hat sich dazu entschieden, gegen einen «Kleinen» zu proben. Am Donnerstagabend um 18 Uhr spielt die Schweiz auf dem Sportplatz Grünfeld gegen Rapperswil-Jona. Der Tabellenführer der 1. Liga Promotion bestritt vor wenigen Wochen bereits ein Testspiel gegen einen namhaften Gegner: Borussia Dortmund gastierte auf dem Grünfeld und siegte mit 10:0.

Taktische Varianten testen

Eine wirkliche Kräfteprobe wird die Affiche für die Nati nicht. Das Trainingsspiel bietet Petkovic aber Gelegenheit zu sehen, wie die Spieler seine taktischen Ideen umsetzen und allenfalls die eine oder andere Variante auszuprobieren.

Unklar ist, ob Admir Mehmedi und Valon Behrami mittun können. Beide absolvierten am Mittwoch wegen muskulären Problemen nur ein leichtes Lauftraining.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Lustig, Luzern
    Warum kommt die Nati nicht mal nach Ebikon und spielt gegen den FC Schindler, am Besten nach Feierabend? Oder gegen den Kindergarten im Hinterwürzenbach? Währendem England gegen Schweden und Norwegen testet geht die Schweizer Nati gegen einen "Kleinen". Viel Glück dann im richtigen Spiel wenn es ernst wird...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen