Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Premiere für Freuler – auch Mvogo rückt nach

Remo Freuler wurde für das Spiel in der WM-Qualifikation gegen die Färöer vom Sonntag-Abend nachnominiert. Der 24-Jährige ist erstmals dabei.

Remo Freuler wurde erstmals für die Nati aufgeboten.
Legende: Premiere Remo Freuler wurde erstmals für die Nati aufgeboten. imago

Mit der Nachnominierung von Freuler reagiert Nati-Coach Vladimir Petkovic auf die Absage von Shani Tarashaj. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt leidet an einer Mandel-Entzündung und muss sich am Mittwoch operieren lassen.

Freuler verdiente sich das erstmalige Nati-Aufgebot mit starken Leistungen bei seinem Verein Atalanta Bergamo.

Gavranovic im Pech

Mit dem zentralen Mittelfeldspieler in der Startelf kletterten die Lombarden durch 6 Siege und 1 Remis in den letzten Wochen bis auf Tabellenplatz 5.

Zur Diskussion stand auch Mario Gavranovic, der seit der WM 2014 in Brasilien nicht mehr zum Kreis der Nationalmannschaft gehört hatte. Doch der Stürmer von Rijeka zog sich am Wochenende im Spiel gegen Hajduk Split einen Muskelfaserriss zu.

Mvogo für Bürki

Auch im Tor musste eine Rochade vorgenommen werden. Für Roman Bürki, der an Rückenproblemen leidet, wurde Yvon Mvogo nachnominiert.

Die Schweiz trifft am nächsten Sonntag im vierten WM-Quali-Spiel in Luzern auf die Färöer. Nach 3 Spielen steht das Team von Petkovic mit 9 Punkten an der Tabellenspitze.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 5.11.2016, 17:40 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Spiel der Schweizer Nati gegen die Färöer können Sie am 13.11. ab 17:00 Uhr live auf SRF zwei und online mitverfolgen.