Zum Inhalt springen

Header

Video
Wie verhext: Gegen Nordirland will der Ball einfach nicht rein
Aus Sport-Clip vom 08.10.2021.
abspielen
Inhalt

Profitiert die Schweiz? Einmal pro Jahr steht Nordirlands Tor offen

Illuster ist Nati-Gegner Nordirland wahrlich nicht besetzt. Einfacher, Tore gegen die Briten zu erzielen, wird es dadurch aber nicht.

Gegen britische Mannschaften spielen zu müssen, ist kein Vergnügen. England einmal ausgenommen, werden der Kampf und defensive Stabilität auf der Insel grösser geschrieben als offensiver Zauber und das spielerische Element. Das hat die Nati in der WM-Qualifikation Anfang September beim 0:0 gegen Nordirland zuletzt am eigenen Leib erfahren müssen.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Das WM-Qualifikationsspiel zwischen der Schweiz und Nordirland können Sie am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei mitverfolgen. Anpfiff im Stade de Genève ist um 20:45 Uhr. Die Partie gibt es auch durchkommentiert im Radio auf SRF 3.

Auch am Samstag bei der Partie in Genf dürfte die Taktik von Trainer Ian Baraclough, der keinen einzigen Spieler nominierte, der seine Brötchen nicht auf der Insel verdient, heissen: «Beton anmischen und in der Offensive auf Konter hoffen».

Torspektakel? Eher nicht

Sieht man sich die Resultate der letzten 6 Jahre an, wird eines offensichtlich: Viele Tore fallen in Spielen mit nordirischer Beteiligung nur selten.

  • In 3 Saisons kassierte Nordirland seit 2016 im Schnitt weniger als 1 Gegentor pro Spiel.
  • Insgesamt mussten Nordirlands Goalies in dieser Zeitspanne in 57 Partien nur 60 Mal hinter sich greifen.
  • Die Kehrseite der Medaille: Lediglich 57 Treffer und ein Schnitt von genau 1 Tor pro Partie sind für die Offensive kein Ruhmesblatt.

Spiele von Nordirland

Saison
Spiele, Torverhältnis
«Ausreisser-Partie»
2015/1613, 15:90:3 vs. Kroatien (Testspiel)
2016/179, 10:51:3 vs. Deutschland (WM-Quali)
2017/189, 7:110:3 vs. Costa Rica (Testspiel)
2018/1910, 13:151:3 vs. Niederlande (EM-Quali)
1:6 vs. Deutschland (EM-Quali)
2019/208, 6:141:5 vs. Norwegen (Nations League)
2020/218, 6:6

Das Team von Murat Yakin wird am Samstag in Genf also vor allem im Vorwärtsgang gefordert sein – umso mehr, da es selber zuletzt offensiv nur selten brillieren konnte und mit Haris Seferovic auch der wichtigste Stürmer der letzten Jahre verletzt passen muss. Vor Goalie Bailey Peacock-Farrell dürfte wie im Hinspiel eine 5er-Abwehr auflaufen und Xherdan Shaqiri, Breel Embolo und Co. das Leben schwer machen.

Ein Fakt jedoch sollte der Nati Hoffnung machen: Seit 2016 leisteten sich die Nordiren in jedem Jahr mindestens einen «Ausreisser» mit 3 oder mehr Gegentoren – 2021 (noch) nicht.

Video
Im September 2021: Nordirland und die Schweiz trennen sich torlos
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash vom 05.10.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Silvana-Raina Fuchs  (vulpa)
    "Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar"
    @SRF: Ich finde es toll, dass es soviele Artikel im Sportbereich gibt, die genügend relevant sind, um kommentiert werden zu dürfen.
    "Brot und Spiele!" Weiter so ;-(
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil. SRF hat das nicht im Sportbereich so definiert, nur im SRF News Bereich.
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Hätte man für Cathcart kein besseres Bild nehmen können? Sieht nicht gerade appetitlich aus, seine Aktion im Bild