Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Schweizer Nati rückt auf Platz 4 vor

Die Schweizer Nationalmannschaft ist in der Fifa-Weltrangliste weiter auf dem Vormarsch und überholt in der neusten Ausgabe Portugal.

Nati-Trainer Vladimir Petkovic
Legende: Erfolgreich Nati-Trainer Vladimir Petkovic und seine Mannen gehören zu den Top 4 der Welt. EQ Images

Nach 7 Siegen in Folge war die Nati bereits auf Platz 5 geklettert. Weil nun Gruppengegner Portugal am Confed-Cup ein Remis und eine Niederlage eingezogen hat, fallen die Portugiesen ebenfalls noch hinter die Schweiz.

Für die Nati ist Platz 4 die zweithöchste Klassierung der Geschichte, einzig bei der Einführung der Fifa-Weltrangliste im August 1993 war sie mit Platz 3 noch besser klassiert. Vor der Schweiz liegen noch Brasilien, welches Deutschland überholte und neu Platz 1 inne hat, sowie Argentinien.

Hier geht's zur kompletten Rangliste, Link öffnet in einem neuen Fenster.

14 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
    Neben Weltrekordlisten mit Doping ueberfuehrten Athleten ist dies die duemmste Statistik in m. Augen. Wem soll diese Beweiraeucherung der Nationen dienen ? Wer von Fussball keine Ahnung hat liest diese Rangliste nicht. Alle andern schuetteln unglaeubig den Kopf. Weiss nicht ob es die Liste fuer die Frauen auch gibt. Wenn ja, dann bewiesen die EM Ergebnisse wie wenig so Zahlenspielereien wert sind. Favorit D stuerzte tief. FIFA kan man nicht ernst nehmen. Auch faules Statistikei !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
      Die Statistik kann deswegen nicht nachvollzogen werden, weil sie-wie im Tennis(aber nicht so 'extrem') nur nach Punkten geht. Die Zeit wird zeigen, ob das effektiv der Realität entspricht. Ah und fühlen sie sich nicht provoziert/beleidigt, aber deswegen muss man auch nicht gleich über die Frauen EM oder die FIFA herziehen(dort ists ja eh altbekannt) Warten wir einfach bis... nächsten März(Fragezeichen) ab!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Hancock (JBone)
    Sorry, aber diese Ranglistenberechnung kann keine Sau nachvollziehen. So (wenig) nachvollziehbar wie gewisse FIFA Geschäfte selbst. Wie soll jemand in den Top 4 landen, der in keinem Turnier die Top 4 überhaupt erreicht (Nati, Champions League, Europa League, Damen, Herren).....?!? Das wäre wie wenn ein Nadal/Federer in die Top 4 käme ohne ein Turnier zu gewinnen geschweige denn einen Halbfinal zu erreichen. Man muss sich wohl auf der FIFA Homepage einlesen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
    Juuhuu! Jabadabaduu ringdigidingding! Nur: Es geht hier um ein Ranking nach Punkten, nicht Direktbegegnungen... Ich sag nur: Ronaldo, Buffon usw Sollte alles aussagen Aber: HOOOPP SCHWIIIZZ!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen