Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweiz - Spanien
Aus Sport-Clip vom 14.11.2020.
abspielen
Inhalt

Sommer hält 2 Ramos-Elfmeter Klassenerhalt weiter möglich: Schweiz spielt gegen Spanien 1:1

  • Die Schweiz spielt am 5. Spieltag der Nations League gegen Spanien 1:1. Damit wahrt die Nati die Chance auf den Nichtabstieg aus der Liga A.
  • Die Geschichte der Partie schreibt Yann Sommer, der gleich 2 Elfmeter von Sergio Ramos pariert.
  • Gerard Moreno gleicht die Partie für die Spanier erst in der 89. Minute aus.
  • Deutschland fährt gegen die Ukraine einen 3:1-Sieg ein.

Es hätte für Yann Sommer der perfekte Abend werden können. Am 5. Spieltag der Nations League lag die Schweiz in Basel gegen Spanien 1:0 vorne und die Uhr zeigte bereits die 88. Spielminute an, als aus dem perfekten «nur» ein guter Abend wurde. Gerard Moreno hatte soeben die Partie ausgeglichen, beim 1:1 blieb es bis zum Schluss.

Zuvor allerdings schrieb Sommer eine unglaubliche Geschichte:

  • 57. Minute: Sergio Ramos köpfelt den Ball im Strafraum aus kurzer Distanz und von hinten an Ricardo Rodriguez' Arm, der Schiedsrichter zeigt auf den Penaltypunkt. Ramos läuft gleich selbst an und scheitert am hervorragend parierenden Sommer.
  • 80. Minute: Nico Elvedi räumt im Strafraum Alvaro Morata um, erneut gibt es Penalty. Elvedi sieht zusätzlich Gelb-Rot. Wieder läuft Ramos an, verzögert und sieht seinen schwach geschossenen Elfmeter tatsächlich ein zweites Mal von Sommer gehalten.
Video
Sommer hält gleich 2 Elfmeter von Ramos
Aus Sport-Clip vom 14.11.2020.
abspielen

Dabei hatte der spanische Captain zuvor eine herausragende Elfmeter-Bilanz: 29 von 32 Versuchen fanden den Weg ins Tor. Nun also verschoss Ramos gleich deren 2 in einem für ihn aussergewöhnlichen Spiel: Der Routinier bestritt sein 177. Länderspiel für die spanische Auswahl und überholte damit den italienischen Torwart Gianluigi Buffon als europäischen Rekordhalter.

Freuler per Dropkick

Der zweite Schweizer, der massgebend am Punkt der Nati beteiligt war, ist Remo Freuler. Der Atalanta-Söldner verwertete in der 26. Minute eine Hereingabe von Breel Embolo sehenswert per Dropkick zur Führung.

Dank dem 1:1 dürfen die Schweizer in der höchsten Liga der Nations League weiterhin auf den Nichtabstieg hoffen. Dazu ist ein Sieg am Dienstag gegen die Ukraine, die gegen Deutschland mit 1:3 unterlag, Pflicht. Auf SRF zwei und in der Sport App können Sie die Partie live mitverfolgen.

SRF zwei, sportlive, 20:10 Uhr, 14.11.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

44 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pascal Jakob  (fizjak)
    jetzt tut nicht so, es war wie immer die schweiz gibt am schluss einen sieg aus der hand und verliert. ja ein unentschieden ist wie verliere nur ein sieg ist ein sieg. ich frage mich wie so unehrgeizige menschen profisportler wurden geben sich zufrieden mit einem unentschieden. blablabla spanien ist eine starke mannschaft bla, das tut nichts zur sache und ändert nichts am resultat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Liest man ihren Kommentar, merkt man, dass sie nie selbst Fussball gespielt oder irgend einen anderen Sport Wettkampfmässig betreiben haben. Ein typischer Kommentar eines Stammtischsportlers.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Elvedi spielte top! Sommer auch. Das Tor in der 89. ist offsideverdächtig.. Aber da ich kein Freund des VAR bin, zählt hier halt die Regel im Zweifel für den Stürmer.Fehler sind menschlich, auch vom Schiedsrichter- bin froh musste ich nie pfeiffen- und die gehören dazu! Nur so, Spanien hat in der Schweiz noch nie verloren, ein Sieg wäre eine Sensation!Die Deutschen können Embolo immer noch nicht richtig aussprechen, Nervig!, und Ramos hat seine letzten 23 Elfmeter alle versenkt!
    Hopp Schwiiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ein verdienter aber glücklicher Punkt für die Schweiz gegen die starken Spanier.
    Die Nati hat es wieder einmal nicht geschafft einen Vorsprung ins Ziel zu bringen.
    Wenn man in 96 Min. nur 2 Mal aufs gegnerische Tor schiesst kann man gegen eine Topmannschaft nicht gewinnen. Sommer war Weltklasse der Schiedsrichter eine Katastrophe! Der 1. Penalty geht noch in Ordnung aber was nachher passierte ist unverständlich. Solche Schiedsrichter sollte man nicht mehr pfeiffen lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Der Schiedsrichter wirkte von Beginn an unsicher. Schiris mit übertriebenen Gesten und theatralischer Mimik sind eigentlich nie gut. Beim ersten Penalty müsste er Fingerspitzengefühl zeigen und das Spiel laufen lassen. Beim zweiten Penalty ist es aus seiner Position nicht möglich zu beurteilen, ob das ein Foul war. Er darf somit den Penalty nicht geben. Das Offside - es war eins - beim Ausgleich war für den Assistenten sehr schwer zu sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von yanik thurnheery  (Yaniking)
      Schiri hat auf beide Seiten katastrophal gepfiffen da bin ich absolut gleicher Meinung. Er hatte das Spiel überhaupt nicht im Griff
      Ablehnen den Kommentar ablehnen