Zum Inhalt springen

Header

Video
Vargas: «Ich hatte die Aufgabe, in die 1 gegen 1 zu gehen»
Aus Sport-Clip vom 31.03.2021.
abspielen
Inhalt

Stimmen zum Test-Sieg der Nati Wirbliger Youngster und stiller Arbeiter: 2 Erfolgsgeschichten

Die Schweizer Akteure sprechen nach dem Testspiel gegen Finnland über genutzte Chancen und ein funktionierendes System.

Klar, ein spät erkämpfter 3:2-Sieg ist gegen die Weltnummer 55 Finnland nicht glorios. Klar ist aber auch: «Wir haben jetzt 3 Siege aus 3 Spielen, das ist top» – das Fazit von Ruben Vargas.

Der 22-jährige Augsburg-Legionär nutzte gegen Finnland seine Chance und traf nur 2 Minuten nach seiner Einwechslung sehenswert zum 2:2. Der bereits gut geschulte Youngster liefert die berühmte Bescheidenheits-Antwort: «Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte.»

Erfolg für den stillen Arbeiter

Einer, der sich seit Jahren in den Dienst der Mannschaft stellt, ist Mario Gavranovic. Seit Jahren kommt der 31-Jährige überwiegend nur zu Teileinsätzen, gegen die Finnen durfte er mal wieder von Beginn weg ran – und belohnte das Vertrauen mit dem Tor zum 1:0.

Dass er in der Nati trotz guter Leistungen oft aussen vor bleibt, stört Gavranovic nicht: «Ich habe gelernt, dass ich nicht alles beeinflussen kann – ich schaue einfach, dass ich bereit bin, wenn ich eine Chance bekomme.» Für dieses Statement bekommt der Stürmer von SRF-Moderator Rainer Maria Salzgeber im Studio Extra-Applaus, und Experte Huggel analysiert: «Er hat seine Rolle akzeptiert – das spricht für dieses Team.»

Video
Gavranovic: «Alle im Team kennen die Idee des Trainers»
Aus Sport-Clip vom 31.03.2021.
abspielen

Beständigkeit als Schlüssel

Seit über 10 Jahren ist Gavranovic schon im Kreis der Nati mit dabei. Die Beständigkeit ist gemäss dem Routinier auch eine Stärke der Schweiz: «Wir haben seit Jahren dasselbe System, alle kennen die Idee des Trainers.»

Der Chef selber bestätigt. «Egal, wer kommt, egal, auf welcher Position: Das Spielprinzip ist geblieben», meint Vladimir Petkovic im Hinblick auf seine insgesamt 9 Wechsel im Vergleich zum Litauen-Spiel. Aus seiner Sicht lässt sich konstatieren: Test geglückt.

SRF zwei, sportlive, 31.3.21, 20:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Schöni  (Stefi14)
    Der Vargas gefällt mir einfach. Gibt immer 100% und ist ständig unterwegs. Schnell mit dem Ball, auch wenn nicht immer alles gelingt. Da kann sich der behäbige und Embolo eine grosse Scheibe abschneiden. Bei dem sieht immer alles nach Zufall aus.
  • Kommentar von Saijd Andelic  (NMZS)
    Ich bin stolz auf die Nati! Auch wenn sie hier im Forum stets von vorne bis hinten gebashed wird. Weiter so.
    1. Antwort von Michael Studer  (Mi_St)
      Schöner Kommenat, dem ich mich gerne anschliesse.
    2. Antwort von Marc Ansermoz  (ansermoz76)
      Ich schließe mich dem Kommentar auch vorbehaltlos an! Wir haben ein super Team, vielfältig in der Offensive und auch variabel in der Defensive, wir haben eine gute Mischung zwischen Routine und Jungspunten, wir haben einen sehr sehr guten Trainer mit sehr großem Fussball Wissen und wir haben in der U-21 einige Talente, die mit der Zeit nachrücken werden. Schweizer Fussball Herz, was willst du mehr?
      Hopp Schwiiiz!