Zum Inhalt springen

Header

Video
Lustrinelli: «Aserbaidschan spielt sehr solid und aggressiv»
Aus Sport-Clip vom 11.11.2020.
abspielen
Inhalt

U21-Nati gegen Aserbaidschan Trainer Lustrinelli trotz Corona-Schwäche zuversichtlich

Dem Coach bereiten namhafte Absenzen keine Kopfschmerzen. Sein Team hat in der EM-Quali den 9. Sieg de suite im Visier.

Die bereits für die Endrunde 2021 in Slowenien und Ungarn qualifizierte Schweizer U21-Nationalmannschaft steuert am Donnerstag in der Qualifikation den 9. Sieg im 9. Spiel an. Obwohl das Ticket für die Endrunde bereits in der Tasche steckt, ist die Vorgabe von Trainer Mauro Lustrinelli klar: «Wir bereiten uns für jedes Spiel so vor, als ob es ein Final wäre. Und das haben wir auch diesmal gemacht. Wir wollen das Spiel gewinnen.»

Sendehinweis

Die Partie in der U21-EM-Qualifikation zwischen der Schweiz und Aserbaidschan können Sie am Donnerstag ab 18:50 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App verfolgen.

Das werde gegen die Equipe vom Kaukasus kein Selbstläufer, ist Lustrinelli überzeugt. «Auswärts haben wir gegen Aserbaidschan mit Glück gewonnen. Das ist eine Mannschaft, die sehr solid und aggressiv spielt und es wird nicht einfach.» Sie hätten zwar viele Spiele verloren, aber immer knapp. «Das heisst, es wird eine schwierige Aufgabe. Aber wir haben genug Qualität, um auch diese zu lösen.»

Trainer Mauro Lustrinelli.
Legende: Reitet mit der U21 auf der Erfolgswelle Trainer Mauro Lustrinelli. Keystone

«Es ist schade, aber ...»

Dass Lustrinelli nach positiven Corona-Tests auf das Trio Jérémy Guillemenot, Dan Ndoye und Jasper van der Werff verzichten muss, bedauere er natürlich: «Es ist schade für die Spieler, die nicht teilnehmen können. Aber mit den Spielern, die geblieben sind, haben wir genug Qualität, um das Spiel zu gewinnen.»

Kommt noch hinzu, dass sich Salzburg-Stürmer Noah Okafor nach einer zweiten, negativ ausgefallenen Corona-Testreihe bei Österreichs Meister mit Verspätung dem Team anschliessen konnte. «Ich bin natürlich sehr froh. Er wollte unbedingt einrücken. Letztes Mal konnte er nicht mittun, auch wegen Corona. Darum ist er jetzt voll motiviert und wir freuen uns, dass er seine Qualität in die Mannschaft tragen kann.»

Video
Archiv: Die U21-Nati löst gegen Liechtenstein das EM-Ticket
Aus Sport-Clip vom 13.10.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 11.11.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen