Zum Inhalt springen

Header

Video
«Es geht mir gut – ich kann gar nicht anders»
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen
Inhalt

Unvergessliches Debüt Itten: «Ich werde dieses ‹Liibli› bei mir zuhause aufhängen»

Auch am Tag nach seinem Traum-Debüt in der Nati schwebt Itten noch auf Wolke 7. «Ich kann gar nicht anders», sagt der 22-Jährige.

«Natürlich geht es mir gut – ich kann gar nicht anders», sagt Cedric Itten lachend. Auch am Tag nach seinem Tor beim Nati-Debüt gegen Georgien prangt ein Dauergrinsen auf seinem Gesicht.

Nur 6 Minuten brauchte der 22-Jährige für seinen ersten Treffer im Nationalteam. Damit ist er der zweitschnellste Torschütze für die SFV-Auswahl. Schneller war nur Moreno Costanzo, der bei seinem Debüt im August 2010 lediglich 2 Minuten brauchte.

Meine Freundin macht das für mich, glaube ich.
Autor: Cedric IttenNati-Stürmer

«Liibli» und Ball kommen nach Hause

Itten wird dieses Spiel wohl nie vergessen – dafür sorgen auch einige Souvenirs. «Ich werde das ‹Liibli› sicher bei mir zuhause aufhängen. Also meine Freundin macht das für mich, glaube ich», fügt der FCSG-Stürmer lachend an. «Und den Ball sollte ich auch noch zugeschickt bekommen, hat man mir gesagt.»

Video
Itten trifft im 1. Pflichtspiel für die Schweiz per Kopf
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen

Besonders nach seiner schweren Verletzung, dem langen Ausfall und dem Kampf zurück ist das gelungene Debüt eine wahre Genugtuung für den gebürtigen Basler.

Geschenkt habe man ihm nichts, er habe immer hart an sich arbeiten müssen. Und es hat sich gelohnt. «Eine schönere Geschichte hätte es für mich nicht geben können», so Itten.

Video
Itten: «Eine schönere Geschichte hätte es für mich nicht geben können»
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen

Schlusspunkt gegen Gibraltar

Sein erster Nati-Zusammenzug ist noch nicht zu Ende. Am Montag trifft die Schweiz auswärts auf Gibraltar. Beim Aussenseiter reicht ein Punkt, um sich das Ticket für die EM 2020 definitiv zu sichern.

Steht auch Itten wieder auf dem Platz und hilft bei diesem Unterfangen? «Das wäre schön. Aber das entscheidet der Trainer», sagt der 22-Jährige.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.11.19, 20:10 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
    Nur schade für Itten, muss er ein 'Lettland'-Trikot aufhängen. Kein Nationalteam ausser der Schweiz verhunzt die Farben der Flagge. Es sei denn eine komplett andere Farbe, wie das Blau der Italiener. Aber sicher nicht ein falscher Farbton, der erst noch für Lettland steht. Passt aber zum SFV
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Claude Früh  (J.-C. Früh)
    Herr Petkovic hat offenbar einen anderen Match gesehen! 2 kritische Fragen an den "Herrn Nationaltrainer":
    Warum spielte Itten nicht von Anfang an für den formschwachen und körperlich unterlegenen Ajeti? Schliesslich stehen in der Verteidigung Georgiens Spieler über 190 cm Grösse.
    Warum kommt der talentierte und sich im "Flow" befindende Sow erst als Einwechselspieler zum Zug? Ein Mittelfeld mit Xhaka, Sow und Zakaria wäre einen Versuch wert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Ganz klar gehört Itten am Montag in die Startelf, dafür Ajeti auf die Bank !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen