Zum Inhalt springen

Header

Video
Petkovic: «Wir werden mehr für das Spiel tun müssen»
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen
Inhalt

Vor dem Ukraine-Spiel Kann die Nati den Schalter umlegen?

Gegen Spanien war die Schweiz nicht Taktgeber. Gegen die Ukraine wird sie das Heft wieder in die Hand nehmen müssen. Keine einfache Aufgabe.

«Wir werden mehr Ballbesitz haben», «wir müssen das Spiel machen» oder «jeder Spieler muss Verantwortung übernehmen» – solche Aussagen hört man im Schweizer Lager vor dem entscheidenden Nations-League-Spiel gegen die Ukraine zuhauf.

Ein komplett anderes Spiel

Am Samstag ging es in erster Linie darum, gegen die spielstarken Spanier defensiv sicher zu stehen. Die Schweizer waren nicht primär um hohes Pressing und viel Ballbesitz in der gegnerischen Platzhälfte bemüht. Das wird gegen die Ukraine anders sein. Dort wird von der Nati erwartet, dass sie das Spiel macht.

Programmhinweis

Verfolgen Sie das Nations-League-Spiel der Schweizer Nati gegen die Ukraine am Dienstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App.

Insbesondere die kreativen Ideen von Xherdan Shaqiri werden gefragt sein. Doch der Liverpool-Söldner sagt: «Wir haben viele Spieler, die kreativ sein können. Jeder muss auch selbst etwas versuchen und Verantwortung übernehmen.» Dabei müssen die Schweizer in der Offensive auf die Dienste von Remo Freuler – den Torschützen des 1:0 gegen Spanien – verzichten, der gesperrt ist.

Es ist mental einfacher, wenn wir genau wissen, was wir zu tun haben.
Autor: Vladimir Petkovicüber die Ausgangslage

Die Ausgangslage für das Team von Vladimir Petkovic ist klar: Gefordert ist ein 1:0, ein 2:1 oder ein Sieg mit mehr als einem Tor Unterschied, nur so schafft die Nati den «Klassenerhalt» in der Liga A.

Lob für den Gegner

«Es ist mental einfacher, wenn wir genau wissen, was wir zu tun haben», sagt Petkovic. Er erwartet von seiner Mannschaft, dass sie «konkreter» wird. «Der Gegner ist sehr unbequem, läuferisch stark und gibt über 90 Minuten alles.» Wie unangenehm es ist, gegen die Ukrainer zu spielen, haben die Schweizer im Hinspiel erlebt. Damals verlor die Nati mit 1:2.

Petkovics Glaube an seine Mannschaft ist aber nicht zuletzt nach dem Auftritt gegen Spanien gross. Das Ziel ebenfalls: «Wir möchten unbedingt in der Liga A bleiben!»

SRF zwei, sportlive, 20:10 Uhr, 14.11.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.