Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Was sich ohne Inler in der Nati ändert

Die Schweizer Fussball-Nati besammelt sich in Feusisberg und Gökhan Inler ist nicht dabei. Das eröffnet Spielräume.

Legende: Video Alain Sutter über die Nati ohne Gökhan Inler abspielen. Laufzeit 2:05 Minuten.
Vom 21.03.2016.

1. Das Mittelfeld

«Man hat schon in den Qualispielen gesehen, dass Petkovic eher zu Xhaka/Behrami tendiert», sagt SRF-Experte Alain Sutter. Im wegweisenden Spiel gegen Slowenien im letzten September kam Blerim Dzemaili zum Handkuss. Nati-Coach Vladimir Petkovic setzte danach auch Luca Zuffi und Pajtim Kasami ein. Im letzten Länderspiel gegen Österreich liess er überraschend in einem 4-4-2 spielen. Ein Sturmduo Seferovic/Drmic wie in jenem Spiel wird es aber an der EURO nicht geben.

Stephan Lichtsteiner.
Legende: Dürfte die Captain-Binde erben Stephan Lichtsteiner. Keystone

Man darf gespannt sein, mit welcher Strategie und in welcher Zusammenstellung die Schweiz in Frankreich auftreten wird. Die Spiele gegen Irland und Bosnien bieten Petkovic Raum zum Experimentieren.

Stephan Lichtsteiner wäre die naheliegende Wahl.
Autor: Alain SutterSRF-Experte

2. Die Hierarchie

Am Mittwoch dürfte Petkovic nicht nur die Nicht-Nomination von Gökhan Inler begründen (steht noch aus), sondern auch die Nachfolge regeln. Gegen Slowenien trug Lichtsteiner die Captain-Binde. Er dürfte erben. Nicht abgeneigt wäre auch Granit Xhaka. «Natürlich fühle ich mich bereit. Wenn von mir mehr Leadership gefragt ist, dann ducke ich mich ganz sicher nicht weg», lässt sich Gladbachs Kapitän in einem Interview mit der sda zitieren. Xhaka betont aber auch, vor ihm stünden Spieler mit einem ganz anderen Erfahrungshintergrund. So einer wäre – wie Lichtsteiner – auch Valon Behrami.

Im Video oben erfahren Sie, was Alain Sutter zu folgenden Fragen sagt:

  • Welche Lücke hinterlässt Inler im Mannschaftsgefüge?
  • Welche Überlegungen bewogen Petkovic zur Nicht-Berücksichtigung Inlers?
  • Bleibt für Inler eine Hintertüre offen?

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Nationalmannschaft

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.