Zum Inhalt springen

Header

Jubelnde Nati: Zuletzt ein häufiger Anblick.
Legende: Jubelnde Nati Zuletzt ein häufiger Anblick. Keystone
Inhalt

Nationalmannschaft Weltrangliste: Nati bleibt auf Rang 11

Die Schweiz schliesst das Jahr 2016 als Nummer 11 der Fifa-Weltrangliste ab. Das Mass aller Dinge bleibt Argentinien.

Die in der WM-Qualifikation nach 4 Spielen noch verlustpunktlose Mannschaft von Vladimir Petkovic holte in den letzten 12 Monaten 79 Punkte mehr als in der gleichen Periode davor. Per Dezember 2015 war die Schweiz als Nummer 12 der Welt geführt worden.

Hinter der Nati figurieren grosse Nationen wie England (13.), Italien (16.) oder die zuletzt kriselnde Niederlande (22.).

Messi mit Argentinien an der Spitze

An der Spitze des Rankings steht Argentinien, das in diesem Jahr 10 von 15 Spielen gewonnen und im April Belgien nach 5 Monaten als Leader abgelöst hat. Im Vergleich mit dem Punktewert von Dezember 2015 hat sich Frankreich am meisten verbessert (+437).

Die «Bleus» kassierten heuer die einzige Niederlage in 17 Partien (bei 13 Siegen) just im EM-Final gegen Portugal.

Fifa-Weltrangliste

Fifa-Weltrangliste
1. Argentinien
2. Brasilien
3. Deutschland
4. Chile
5. Belgien
6. Kolumbien
7. Frankreich
8. Portugal
9. Uruguay
10. Spanien
11. Schweiz

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Was diese Rangliste taugt, ersieht man daher das Brasilien und Argentinien vor Deutschland liegt oder Belgien vor Portugal. Die Fifa Weltrangliste ist etwas vom lächelten was es gibt, aus meiner Sicht hat das nichts mit den realen Stärken und Resultate zu tun. Frage mich sowieso wie diese Rangliste zustande kommt?
    1. Antwort von Maximilian Hübsch  (mph)
      Was wäre denn ihr Vorschlag, um eine Rangliste nach "realer Stärke" zu erstellen? So kommt die Rangliste übrigens zustande: http://www.fifa.com/fifa-world-ranking/procedure/men.html
    2. Antwort von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
      Was man liest, liest sich gut, aber Transparent ist etwas anders. Das zum Beispiel Italien hinter der Schweiz ist, verstehe ich nicht, an den letzten 3 Turnieren waren die Italiener besser oder mindestens gleich erfolgreich.
    3. Antwort von Simon Hitchins  (Simon H.)
      @ hübscher Max. Ein Punktezählsystem wie bei der Tennisweltrangliste! Stets aktuell und repräsentativ...