Zum Inhalt springen

Header

Video
Vorschau auf den Cupfinal FCZ - YB
Aus Sport-Clip vom 25.05.2018.
abspielen
Inhalt

Cupfinal zwischen FCZ und YB Historisches YB-Double oder 10. Triumph des FCZ?

Am Sonntag um 14:00 Uhr steigt der 93. Cupfinal zwischen dem FCZ und YB. Die Rollen sind klar verteilt.

10 Monate und 3 Tage nach dem Super-League-Auftakt geht am Sonntag in der Schweiz die Fussballsaison bei den Profis zu Ende. Im Cupfinal stehen sich im Stade de Suisse in Bern die Young Boys und der FC Zürich gegenüber.

Die Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein:

  • Die Young Boys greifen nach dem 2. Double nach jenem von 1958. Der neue Schweizer Champion befindet sich seit knapp einem Monat in mehr oder weniger intensiven Meister-Feierlichkeiten.
  • Der FCZ hat turbulente Monate inklusive dem Trainerwechsel von Uli Forte zu Ludovic Magnin hinter sich. Mit dem Cupsieg würde der Aufsteiger direkt in die Europa-League-Gruppenphase einziehen.

Der Druck liegt bei den Bernern. Sie haben in der Meisterschaft 35 Punkte mehr geholt als der FCZ. Zudem dürfen sie auf dem heimischen Kunstrasen spielen.

Doch Zürich ist ein gefährlicher Aussenseiter. Seine Final-Bilanz steht bei 9:1. Seit der Jahrtausendwende hat der FCZ den Cup schon 4 Mal gewonnen.

Für Adi Hütter wird der Cupfinal die Abschiedsvorstellung in Bern sein. Der österreichische Erfolgscoach trainiert ab kommender Saison Eintracht Frankfurt. Was sagt er vor dem Duell gegen den FCZ?

  • Adi Hütter: «Wir wollen die Energie der feiernden Berner Fans mitnehmen und gleichwohl konzentriert bleiben. Ich habe nicht das Gefühl, dass meine Mannschaft satt wäre. Sie ist noch immer sehr hungrig. Aber wir werden gegen Zürich unheimlich viel investieren müssen.»

Zürich gefällt sich in der Rolle des Underdogs und wird alles daran setzen, den 10. Cup-Triumph der Klubgeschichte einzufahren. Auf dem Kunstrasen der Fifa konnte sich der FCZ optimal und intensiv auf diese finale Affiche vorbereiten. Wie schaut das Erfolgsrezept von Coach Magnin aus?

  • Ludovic Magnin: «Es zählt nur, den Cup nach Zürich zu bringen. Ich merke, wie meine Spieler jeden Tag ein bisschen angespannter werden. Wichtig ist, dass sie trotz allem locker bleiben. Entscheidend wird sein, den richtigen Mix zwischen Anspannung und Lockerkeit zu finden.»

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Den Cupfinal zeigen wir Ihnen am Sonntag ab 13:30 Uhr auf SRF zwei live. Die Partie gibt es auch in der SRF Sport App zu sehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 25.5.18, 22:20 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Selten,sehr selten wird ein FCB-Fan die Daumen dem FCZ drücken.
    Nachdem Bern den Cupfinal die letzten Jahre nicht wollte,nützt man jetzt den Vorteil des Kunstrasens unfair aus.Deshalb:Hopp FCZ.Holt diesen Kessel und spielt europäisch eine
    gute Serie.
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @B. Blaser
    Warum aus dem Ausland nach Bern reisen...????
    Der FCZ wird Cupsieger!!!!
    Ausser Spesen nichts gewesen...!!!
    Aber....! Die Meisterschaft hat YB ja schon gewonnen...! Ist doch wunderbar!
    Hopp FCZ...!!!!!
  • Kommentar von Beat Blaser  (B2)
    Aufgepasst YB. Als Frey bei YB war, war er der Chancentod. Aber jetzt trifft er. Hoffentlich nicht am Sonntag. Ich bin extra aus den Ausland angereist um an der Cupparty in Bern teilzunehmen. YOUNG BOYS vermiest mir dieses Event nicht.
    1. Antwort von Philippe Meng  (philippemeng)
      Es geht nicht um dich.
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Hab gerade mal in die Glaskugel geschaut. Michi Frey heute mit einem Hattrick:-)