Gibt's in Genf die grosse Cup-Überraschung?

Am Wochenende stehen die Cup-Sechzehntelfinals an. Welcher Super-League-Klub trifft auf eine Hürde mit Stolper-Potenzial? Wir haben bei SRF-Experte Gürkan Sermeter nachgefragt.

  • Bassersdorf (2.) - FC Zürich

Der FC Zürich mischt an der Tabellenspitze mit und ist in der laufenden Saison als einziges Super-League-Team noch ungeschlagen. Schlechter könnten die Vorzeichen für eine Überraschung durch den Underdog nicht sein.

Video «Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Bassersdorf - FCZ» abspielen

Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Bassersdorf - FCZ

0:11 min, vom 14.9.2017
  • Lausanne-Ouchy (PL) - Sion

Sion-Präsident Christian Constantin hat nach der erstmaligen Cupfinal-Niederlage fast das ganze Team ausgetauscht. Aus der Startelf des Endspiels sind nur Goalie Anton Mitrjuschkin und Verteidiger Elsad Zverotic übrig geblieben. Kein Wunder, fehlen die Automatismen und ist Sion in dieser Saison noch nicht so richtig auf Touren gekommen. Die Chance für Lausanne-Ouchy?

Das sagt der Experte:

«  Die Final-Serie ist zwar gerissen, dennoch kennt man die Cup-Tradition in Sion. Die Mannschaft muss und wird gewinnen. »
  • YF Juventus (PL) - Lausanne

Lausanne ist zwar das Tabellenschlusslicht, liess aber mit dem 2:1-Sieg in Basel aufhorchen. Die Waadtländer gehen die Aufgabe mit dem nötigen Selbstvertrauen an.

Das sagt der Experte:

«  YF wird einen schweren Stand haben, Lausanne kommt weiter. »
  • Servette (ChL) - Luzern

Luzern ist eine Wundertüte in dieser Saison. Die Konstanz fehlt. Ganz anders Servette, das in dieser Saison noch ungeschlagen ist und in der Challenge League an der Tabellenspitze mitmischt.

Video «Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Servette - Luzern» abspielen

Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Servette - Luzern

0:16 min, vom 14.9.2017
  • Linth (2. Int.) - St. Gallen

Linth überraschte in der 1. Hauptrunde mit dem klaren 4:0-Sieg gegen Challenge-Ligist Wohlen. In der 2. Runde wartet aber mit St. Gallen eine deutliche grössere Hausnummer.

Das sagt der Experte:

«  St. Gallen lässt nichts anbrennen und kommt weiter. »
  • Biel (2. Int.) - GC

Im 1. Spiel unter Murat Yakin überzeugte GC mit Einsatzbereitschaft und Leidenschaft und schlug Sion 3:2. Nun ist ein Pflichtsieg gefordert.

Das sagt der Experte:

«  GC kommt eine Runde weiter. »
  • Chiasso (ChL) - Basel

4 Spiele ohne Sieg, das gab es schon lange nicht mehr beim FCB. Nach den Niederlagen gegen Lausanne und Manchester United dürfte das Selbstvertrauen angeknackst sein. Kommt es zum Turnaround oder stösst Chiasso den Meister erst recht ins Elend?

Das sagt der Experte:

«  Aus meiner Sicht eine klare Angelegenheit, Basel kommt weiter. »
  • Köniz (PL) - Lugano

Köniz erwies sich in den letzten Jahren immer mal wieder als Riesentöter. Lugano steckt zudem der EL-Einsatz am Donnerstag in Israel in den Knochen. Packt der Promotion-Ligist die Chance beim Schopf?

Video «Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Köniz - Lugano» abspielen

Das sagt SRF-Experte Sermeter zu Köniz - Lugano

0:11 min, vom 14.9.2017
  • Old Boys (PL) - YB

Die Berner wussten nicht so recht, wie sie das Unentschieden in der Europa League gegen Partizan bewerten sollten. Was klar ist: Mit Leonardo Bertone, Loris Benito und Guillaume Hoarau fallen bei YB gegen die Old Boys 3 grosse Namen aus.

Das sagt der Experte:

«  Die alten gegen die jungen Boys. In meinen Augen eine klare Sache, YB kommt weiter. »
  • Wil (ChL) - Thun

Thun ist in dieser Saison noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Gleiches gilt für Wil, beide Klubs liegen in der Tabelle auf dem vorletzten Rang. Ein Erfolgserlebnis wäre also für beide eine willkommene Motivationsspritze.

Das sagt der Experte:

«  Ich favorisiere Thun klar, dennoch wird es nicht einfach für die Berner Oberländer. »

Wie viele SL-Klubs erwischt es in den Cup-Sechzehntelfinals?

  • Keinen, die Favoriten setzen sich durch.

    25%
  • Einen oder zwei wird es schon erwischen.

    69%
  • Gar drei oder mehr scheiden aus.

    5%
  • 2210 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.09.2017, 18:45 Uhr.