Zum Inhalt springen

Schweizer Cup Münsingen-Coach Feuz: «Hätte gerne Streller im Team»

Der FC Münsingen hat im Schweizer Cup mit dem FC Basel zum zweiten Mal innert eineinhalb Jahren das grosse Los gezogen. Trainer-Urgestein Kurt Feuz rechnet sich gegen den FCB durchaus Chancen aus und er verrät, warum er gerne Marco Streller in seinem Team hätte.

Kurz Feuz lacht.
Legende: Guten Mutes Kurt Feuz schaut dem Cup-Hit gegen den FC Basel zuversichtlich entgegen. EQ Images

Im September 2013 scheiterte Erstligist Münsingen im Cup-Sechzehntelfinal nur denkbar knapp am FC Basel. Ein Penaltytreffer von Matias Delgado entschied die Partie zugusten des haushohen Favoriten. Eineinhalb Jahre später kommt es im Viertelfinal zur Revanche.

Für den «Lucky Puch» bereit sein

Und für diese rechnet sich Trainer Kurt Feuz, der mit Ausnahme einer Saison seit 1984 ununterbrochen den FC Münsingen coacht, Chancen aus. «Wir gehen mit grosser Zuversicht in diese Partie. Wir werden versuchen, möglichst lange das 0:0 zu halten, um dann mit einem ‹Lucky Punch› die grosse Überraschung zu schaffen», verrät Feuz seinen Game-Plan. Der 62-Jährige weiss aber auch, dass der Gegner sie nicht unterschätzen wird: «Basel wird nach dem letzten Aufeinandertreffen gewarnt sein.»

Der ehemalige Spieler von YB und St. Gallen traf trotz des bevorstehenden Schlagerspiels keine speziellen Vorbereitungen. Er hat seinen Mannen einzig geraten, den Nachmittag vor der Partie wenn möglich vom Arbeitgeber freizubekommen. «Es bringt nichts, wegen einem Spiel alles auf den Kopf zu stellen», sagt der 62-Jährige.

«Basel ist sowieso eine Klasse besser»

Für ihn spiele es sowieso keine Rolle, wer bei Basel auf dem Feld steht. «Egal wer spielen wird, sie sind sowieso eine Klasse besser als wir», stellt Feuz klar. Einen Marco Streller hätte er dennoch gerne in seinem Team. Nicht nur, um den Gegner zu schwächen: «Er ist ein Leader und würde gut zu unserem Mittelstürmer passen. Dann hätte ich vorne 2 ‹Tänke›, das wäre super», sagt er mit einem Schmunzeln.

Karriereende in Münsingen

Feuz steht gegen Ende seiner Trainerkarriere noch einmal vor einem ganz grossen Spiel. Wer weiss, vielleicht sein Letztes. Sein Vertrag bei Münsingen läuft noch 3 Jahre. Was danach kommt, weiss er nicht. Er verrät aber: «Ein Angebot aus der Super League würde ich ablehnen. Ich werde meine Karriere ganz sicher bei Münsingen beenden.»

Legende: Video Cup 2013: Basel schlägt Münsingen dank Penaltytreffer abspielen. Laufzeit 5:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 14.09.2013.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 03.03.2015, 18:45 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert Anton, Zuchwil
    Ich wünsche dem FC Münsingen einen Schiedsrichter, der nicht in jedem Zweifelsfall prinzipiell für den Oberklassigen entscheidet. Tatsache ist, dass Münsingen die letzte Begegnung dank eines krassen Fehlentscheides des Schiris verloren hat. Hopp Münsige
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Arno Mumprecht, Birsfelden
      Plauderi aus Zuchwil!! Es war definitiv kein Fehlentscheid des Schiris und schlussendlich hat Münsingen zu Recht verloren. Es war ein klares Foul an Streller und der FCB hatte ca. 5 bis 6 todsicher Chancen. Alleine Pak hätte seinerzeit 3 versorgen müssen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Robert Anton, Zuchwil
      Schau doch einfach die Aufzeichnung oben, klar ausserhalb. diskussionslos!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Für den FCB wird nicht der Gegner das Hauptproblem sein sondern das Spielfeld. Der Platz wird tief und holperig sein ein geordnetes Passspiel ist somit nicht möglich. Es wird viele Zweikämpfe geben und der Ball wird vermehrt in der Luft sein. Streller für dieses Spiel nicht schonen ihn braucht der FCB vorne. Neben Ihm Embolo der auf die zweite Bälle gehen kann. Wenn das Spiel entschieden ist kann er der Spieler rausnehmen die am Wochenende wieder in der Startelf stehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gabriel, Schönbühl
    Bleibt mal schön realistisch. Der FCB spielt in der CL! Alles andere als ein hoher Sieg der Basler wäre eine riesen Überraschung. Als Hobbyfussballer hast du nur schon von den allgemeinen Möglichkeiten her einen riesen Nachteil. Freue mich trotzdem riesig auf das Spiel, weil der FCB dadurch wieder etwas vom "echten" Fussball mitbekommt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen