«Winterthur war nie eine Fussball-Stadt»

Im Schweizer Cup strebt der FC Winterthur am Mittwoch im Halbfinal gegen Basel die Sensation an (18:30 Uhr, SRF zwei). Ansonsten läuft es den Eulachstädtern sportlich und wirtschaftlich alles andere als nach Wunsch. Eine Spurensuche.

Winterthur ist die sechstgrösste Stadt der Schweiz. Es wäre demnach zu erwarten, dass dort auch ein erfolgreicher Fussball-Klub ansässig ist. Dem ist aber nicht so. In der Challenge League liegen die Winterthurer auf dem letzten Platz. Es drohen der Abstieg und damit der finanzielle Kollaps.

Einen Grund für die Misere kennt Geschäftsführer Andreas Mösli: «Winterthur war noch nie eine Fussball-Stadt. Es war hier immer schon schwierig, den Fussball richtig gross zu machen. Die Begeisterung der Leute ist zwar da. Aber der ganze wirtschaftliche Bereich gestaltet sich als sehr schwierig.»

Was darüber hinaus dazu führt, dass es in Winterthur nicht nach Wunsch läuft, erfahren Sie im Audiobeitrag.