Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - YB
Aus sportaktuell vom 01.02.2020.
abspielen
Inhalt

0:2-Niederlage in Luzern Eigentor und Platzverweis: YB schlägt sich gegen den FCL selber

  • Luzern kommt gegen die Young Boys in der 20. Runde der Super League zu einem 2:0-Sieg.
  • YB-Captain Fabian Lustenberger trifft dabei unglücklich ins eigene Tor.
  • Die Berner könnten damit bereits am Sonntag als Leader abgelöst werden.
  • Im anderen Samstagsspiel trennen sich Lugano und Xamax 1:1.

Pünktlich auf die YB-Viertelstunde nahm das Unglück für die Berner seinen Lauf: Cédric Zesiger sah nach einem Rencontre mit dem enteilten Luzerner Ryder Matos die 2. gelbe Karte.

Video
Zesiger fliegt mit Gelb-Rot vom Platz
Aus Sport-Clip vom 01.02.2020.
abspielen

In Unterzahl konnte YB auch mit dem eingewechselten Goalgetter Guillaume Hoarau nicht das erwartete Schlussfurioso zünden. Im Gegenteil: Nach einer gefährlichen Hereingabe von Pascal Schürpf lenkte Fabian Lustenberger den Ball äusserst unglücklich ins eigene Tor ab (81.).

Video
Lustenberger mit fatalem Eigentor
Aus Sport-Clip vom 01.02.2020.
abspielen

Darauf konnte der Leader nicht mehr reagieren. In der Nachspielzeit sorgte Joker Blessing Eleke nach einem Konter für das 2:0 und die Entscheidung.

Kann St. Gallen profitieren?

Luzern war der verdiente Sieger einer durchwachsenen Partie ohne viele Höhepunkte. Nach einer mageren ersten Halbzeit hatten die Berner zwar mehr auf den Führungstreffer gedrückt, waren gegen aktiv verteidigende Innerschweizer aber selten zwingend geworden.

Die Young Boys bleiben damit auf 41 Punkten sitzen und könnten am Sonntag vom zweitplatzierten St. Gallen (spielt in Basel) mit einem Sieg überholt werden. Luzern stösst derweil dank den 3 Punkten auf den 6. Platz vor.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 01.02.20, 21:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Was man im "Spitzenspiel" YB-Basel am vergangenen Wochenende sehen konnte, fand nun seine Fortsetzung. YB ist zur Zeit nur noch Durchschnitt. Im Gegensatz zum Grottenkick in Bern, sah man bei FCZ- Luzern letzte Woche richtigen Fussball, mit Spielwitz, Tempo und Toren. Luzern nützte da defensive Schwächen des FCZ gnadenlos aus. Celestini hat es offenbar rasch geschafft, das Potential der Luzerner zu wecken. Hätte ich nicht für Möglich gehalten. Chapeau!
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      ist immer einfacher über die anderen teams (bei ihnen mit vorliebe berner teams) her zu ziehen, gell herr gebauer. zum gurkenspiel des fcz gegen sion gibt es nicht so viel zu schreiben...
  • Kommentar von Elin Maulaz  (Elin1898)
    „Spielmann wartet noch auf sein erstes YB-Tor“ Feyenoord: YB 1:1 War da nicht was?
  • Kommentar von Urs Stäbler  (Stab)
    Ich verstehe dass jeder Fan seines Klubs ist.
    Was ich aber nicht verstehe ist wenn die Kommentare einem anderen Klub gegenüber gehässig wird. Es geht hier um Sport und nicht um Krieg...und möge der bessere Klub jeweils gewinnen.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Das sind doch keine Gehässigkeiten, sondern nur Neckereien, ohne die wäre es langweilig. Wenn die YB (Mode)Fans hier jeweils eine laute Röhre schwingen, müssen sie halt auch einstecken können.