Zum Inhalt springen
Inhalt

4 Gründe für den Aufschwung Warum Xamax die rote Laterne abgeben wird

Neuchâtel Xamax ist im Aufwind und trotzdem noch Schlusslicht der Tabelle. Fragt sich nur: Wie lange noch?

Legende: Video Nuzzolo liefert Tore im Akkord abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.10.2018.

Der Aufsteiger aus Neuenburg steht nach dem Remis in Basel schon seit 7 Spieltagen auf einem Abstiegsplatz. Wir nennen Ihnen 4 Gründe, weshalb dies nicht mehr lange so sein wird.

1. Xamax hat sich an die Super League gewöhnt

Gegen die letzten 4 Gegner Lugano, Zürich, Sion und Basel blieb man ohne Niederlage. Zuvor setzte es 5 Liga-Niederlagen in Folge ab. Die Xamaxiens haben den Tritt in der höchsten Schweizer Spielklasse gefunden.

2. Die Abwehr steht nun besser

Der Schlüssel zum Erfolg scheint in der besseren Defensivleistung zu liegen. Auch hier eindrücklich: In den letzten 4 Spielen kassierten die Neuenburger nur 3 Tore. In den 5 Partien zuvor lag der Ball 19 Mal im Xamax-Kasten. Die erst Ende August dazugestossenen Marcis Oss und Jérémy Huyghebaert haben sich mittlerweile gut ins Team eingefügt. Sie können nun sogar den Ausfall von Abwehrchef Mustafa Sejmenovic vergessen machen.

3. Nuzzolo in blendender Form

Raphael Nuzzolo stellt für Neuchâtel Xamax die Lebensversicherung dar. Er war in den letzten 6 Partien an jedem Xamax-Tor beteiligt. Der 35-Jährige hat in der Super League bisher am zweitmeisten Skorerpunkte (6 Tore, 4 Vorlagen) erzielt. Nur Miralem Sulejmani (4 Tore, 7 Vorlagen) kommt auf mehr Torbeteiligungen.

4. Der nächste Gegner heisst Luzern ...

... und kann mit einem Sieg hinter sich gelassen werden. Die Innerschweizer mussten zuletzt 3 Niederlagen aus 4 Spielen hinnehmen. Der perfekte Gegner für Xamax also, um die rote Laterne abzugeben.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.10.2018, 15:50 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Pickel (tptann)
    Etwas, das eigentlich offensichtlich ist, aber bis jetzt nicht erwähnt wurde: Xamax spielt viel besser, seitdem Charles Pickel bei den Neuenburgern dabei ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler (hevrins)
    Es ist noch viel zu früh darüber zu spekulieren wer absteigt. Im Moment haben nur YB und Thun ein positives Torverhältnis, erstaunlich nicht? heisst also, alle anderen Clubs ab Rang 3 wären also potentielle Abstiegskandidaten, oder nicht? Nein, bitte abwarten bis zur 36. Runde, dann entscheidet es sich wer absteigt. Ich hoffe natürlich nicht Xamax!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benni Jung (Hasta.1a.vi5ta)
    Herr Ulusoy. Ich denke nicht das Lugano absteigen wird. Sie haben zwar nicht das beste Kader. Aber sicher besser als GC oder Xamax. Ich finde den "Neuen" FZ stark. Sie haben einen guten Trainer und die Fans sind nicht mehr so wie damals vor dem Abstieg. Wenn Xamax eine Mannschaft überholen würde dann wird es GC oder Sion sein
    Ablehnen den Kommentar ablehnen