Zum Inhalt springen

Super League 9 Punkte Vorsprung – Basel hängt die Verfolger ab

Dank Treffern von Birkir Bjarnason und Seydou Doumbia hat sich Basel gegen GC mit 3:1 durchgesetzt. Im Parallelspiel schlugen die Young Boys Luzern mit 2:1 und überholten die Innerschweizer in der Tabelle.

Die Saison ist erst 7 Spieltage alt und schon zieht der Meister der letzten 7 Jahre einsam seine Kreise an der Spitze: 9 Punkte beträgt das Polster des FC Basel, welcher sich im St. Jakob Park mit 3:1 gegen GC durchsetzte. Neuer Zweiter ist YB. Die Berner behielten zuhause gegen Luzern die Oberhand.

Die Spieler des Abends

  • Seydou Doumbia, Basel: Der Ivorer ist und bleibt das, was einen Mittelstürmer auszeichnet: ein eiskalter Knipser. Mit seinem Doppelpack stellte Doumbia einmal mehr seine Klasse unter Beweis.
  • Runar Sigurjonsson, GC: Zwar nützte der 1:2-Anschlusstreffer des Isländers in der Endabrechnung herzlich wenig, doch dürfte seine wunderschöne Direktabnahme ins Kreuzeck des Basel-Tors ein ernsthafter Kandidat um das «Tor des Monats» sein.
  • Miralem Sulejmani, YB: Mit seinem Doppelpack schoss der Serbe Luzern im Alleingang ab. In der 18. Minute wunderschön von Yoric Ravet lanciert und in der 43. Minute eiskalt, stand Sulejmani immer goldrichtig.

GC bringt Basel in Bedrängnis

Basels 7. Sieg im 7. Spiel gehörte definitiv nicht zu den leichteren. In der 2. Halbzeit standen die «Hoppers» dem Ausgleich mehrmals äusserst nahe. So zwang Caio FCB-Keeper Tomas Vaclik zu einer Glanzparade (55.), während Sigurjonsson nur den Aussenpfosten traf (72.).

Den «rotblauen» Erfolg stellte ein Doppelschlag zwischen der 29. und der 31. Minute sicher: Erst verwertete Birkir Bjarnason eine starke Hereingabe von Taulant Xhaka, dann stellte Seydou Doumbia einmal mehr seine Coolness vor dem Tor unter Beweis. Sigurjonsson konnte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit seinem Traumtor nur noch auf 1:2 verkürzen. Doumbia machte kurz vor Schluss mit seinem 5. Saisontor alles klar.

Miralem Sulejmani.
Legende: Für die Luzerner zu schnell Miralem Sulejmani. Keystone

YB überholt Luzern

Im Verfolgerduell errang YB einen wichtigen Sieg gegen Luzern. Matchwinner beim 2:1-Erfolg war Doppeltorschütze Sulejmani. Ebenfalls eine gefällige Leistung bei den «Gelbschwarzen» zeigte Ravet. Der Franzose glänzte insbesondere beim ersten Tor der Berner, welches er sehenswert mit der Hacke initiierte. Marco Schneuwlys Anschlusstreffer in der 93. Minute war nur noch Makulatur. Dank dem Sieg überholt YB die Innerschweizer in der Tabelle.

Legende: Video Stimmen zu YB - Luzern abspielen. Laufzeit 1:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.09.2016.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Corinne Küng (Fiorentina71)
    Interessant ist ja auch noch, das sämtliche Fernsehstationen die über diesen Match berichtet haben sowohl Teleclub wie auch SRF wie auch teilweise die Zeitungen den Assist des 3. Tores Mohamed Elyounoussi zugeschrieben habe - waren den allen "blind"? Das war ein Top-Pass der Nummer 4 Omar Gaber!!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Aeschlimann (wernz)
    Schade wie sich der Fussball entwickelt hat. Einer hat Geld ohne Ende, Hooligans machen was sie wollen, Fussballer legen sich wegen nix hin oder motzen den Schiri an,null Spannung. Aber das schöne heute, wir können öffentlich mosern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Laurent Frick (LFR)
    Und an Weihnachten feiert der FCB seinen nächsten Meistertitel. Nächster Schritt: der FCB muss gar nicht mehr antreten. Lächerlich. Geld regiert den Fussball. Salve Blatter!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen