Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Angstduell im Tourbillon Wer setzt zum Befreiungsschlag an?

Nach schlechtem Saisonstart treffen sich Sion und der FCZ bereits in der 3. Runde zu einem wegweisenden Spiel.

Stéphane Henchoz und Ludovic Magnin
Legende: Kennen sich aus gemeinsamen Nati-Zeiten Stéphane Henchoz (hier noch als Xamax-Trainer) und Ludovic Magnin. Freshfocus

Eine deutliche Niederlage zum Auftakt und ein 0:0 als halbwegs gelungene Rehabilitation: Die bisherigen Resultate von Sion und dem FCZ gleichen sich. Am Samstag treffen die beiden Teams im Tourbillon aufeinander.

Früher Wechsel auf der Goalie-Position

Im Wallis startete man mit Hoffnungsträger Valon Behrami und dem neuen Trainer Stéphane Henchoz beschwingt, lief beim 1:4 gegen Basel aber in einen Hammer.

Auf den Patzer von Goalie Anton Mitrjuschkin reagierte Henchoz prompt und schenkt sein Vertrauen nun Kevin Fickentscher. Es ist ein weiterer Wechsel in der während der Sommerpause bunt zusammengewürfelten Mannschaft.

Legende: Video Der kapitale Fehler von Anton Mitrjuschkin abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.07.2019.

FCZ ohne Erfolgserlebnis

Auch in Zürich greifen die Zahnräder noch nicht wie gewünscht ineinander. Die Neuzugänge versprachen vieles, hielten bis jetzt aber noch wenig. Und vorne herrscht Flaute, noch immer wartet der FCZ auf das erste Tor.

Unter der Woche sollte sich das Team im Test gegen Dortmund Inspiration und Vertrauen holen, erhielt beim deutlichen 0:6 aber nur ein weiteres Mal die Grenzen aufgezeigt.

Behalten die Präsidenten die Geduld?

Ludovic Magnin steht nach der enttäuschenden letzten Saison mit dem Verpassen der internationalen Plätze in der Bringschuld, geht die Aufgabe aber mit einer gewissen Lockerheit an. «Irgendwann fliege ich raus, das weiss ich», sagte der FCZ-Coach vor dem Saisonstart in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger fatalistisch.

Präsident Ancillo Canepa, der als Förderer Magnins gilt und bisher seine schützende Hand über ihn hielt, hat öffentlich nichts zum Fehlstart verlauten lassen. Ganz anders Christian Constantin, dessen Urteil über Henchoz (noch) mild ausfällt.

Bisher hat Magnin die Trainer-Duelle gegen seinen ehemaligen Nati-Abwehrkollegen jeweils knapp gewinnen können. Gegen das von Henchoz gecoachte Xamax gab es zwei 2:1-Siege.

Legende: Video Aus dem Archiv: FCZ rettet sich gegen Xamax zum 2:1 abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.05.2019.

Sendebezug: SRF zwei, Super League Goool, 28.07.2019, 15:45 Uhr.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rainer Feuerstein  (Flinti)
    Tatsache ist, dass der Präsident die Verantwortung für die aktuelle Situation beim FCZ trägt!
    Er segnete sowohl die Einstellung des Sportchefs bzw. des Trainer ab!
    Dass beide ihr bestes geben ist ausser Frage, nur was nützt es, wenn bei beiden die Qualifikation für ihr jeweiliges Amt fehlen?
    Die Frage sei erlaubt, ob AC sich neben starken Persönlichkeiten (Fischer, Forte etc.) vielleicht zu klein vorkommt?
    Auf jeden Fall ist der FCZ derzeit mindestens ein Barrage Kandidat!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Rainer Feuerstein: Sie schreiben Qualifikation und meinen wohl eher Fähigkeiten. Ludovic Magnin als Trainer hat zumindest theoretisch die Qualifikation für seinen Job als FCZ-Trainer. Ohne die UEFA-Pro-Lizenz dürfte er diesen Job in der Super League längerfristig gar nicht ausüben. Und ich denke mal, diese UEFA-Pro-Lizenz gibt es nicht geschenkt. Also an der Qualifikation fehlt es Magnin nicht. Damit kann man seine momentane Erfolglosigkeit nicht erklären.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von AS 75  (AS75)
    @alle, lustig finde ich wenn man nach 3 Runden schon glaubt erkennen zu können wer absteigt!! Falls ihr diese Gabe wirklich habt, würde ich an eurer Stelle jetzt sofort eine stattliche Summe investieren und darauf wetten!
    Es sind noch 33 Runden zu spielen und nebst dem aktuell noch offenen gibt es noch ein Transferfenster im Winter, es wird also noch einiges passieren. Nur ruhig bleiben liebe „Experten“!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @Gebi
    Aussage von „Ludo“: Irgendwann flieg ich raus...! Was ist das für ein unmotivierendes Gerede? Abstiegskandidat Sion glaube ich nicht...! Aber (unser) FCZ wird es meiner Meinung sehr, sehr schwer haben! Entweder wechselt man nun sofort den Trainer aus oder es wird in der nächsten Saison auch nur wieder einen ZH-Stadtclub geben in der obersten CH-Liga...! GCZ...!!!
    „Ancillo“ wird dieses Szenario sicher erreichen mit „Ludo“!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christian Graf  (Christian Graf)
      Leider war Herr Epprecht. Ich denke eher wenn es noch ein paar Niederlagen setzt wird auch Canepa erkennen, dass Magnin ausser die Klappe aufzureissen nicht viel zu bieten hat. Wie immer zu spät. Aber Canepa selber gibt ja solch unmotivierte Interview's. Es werde Jahre dauern zu YB und Basel aufzuschliessen. Mit so einer Einstellung wird das nie gelingen! Wirklich eine Schande was dieser Canepa aus dem einst stolzen FCZ gemacht hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
      @Ch. Graf
      Nicht ganz! A. Canepa wäre ein wunderbarer Präsident, wenn er sich aus dem sportlichen Bereich ausklammern würde. Leider kann er das nicht, weil; er ein zu grosser Fan des FCZ ist! Sein Spürsinn für Trainer, Sportchefs etc. besitzt er einfach nicht, darum dieses Dilemma beim FCZ.
      Nebst Magnin muss auch Bickel gehen..! „Heitz und Heusler“ einstellen, dann geht innert 3 Jahre die Post ab im neuen Stadion! Doch träumen ist ja Gottseidank noch erlaubt auf diesem wunderbaren Planeten!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Graf: Vielleicht ist ja Herr Canepa einfach nur realistisch...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen