Zum Inhalt springen

Super League Basel geht mit Mini-Sieg in die Winterpause

Im letzten Spiel des alten Jahres gewinnt der FC Basel gegen St. Gallen mit 1:0. Für den einzigen Treffer der Partie zeichnet Marc Janko verantwortlich.

Legende: Video Basels Pflichtsieg gegen St. Gallen abspielen. Laufzeit 05:39 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.12.2016.
  • Nach den Niederlagen gegen YB und Arsenal findet Basel auf die Siegerstrasse zurück
  • St. Gallen kassiert die 1. Pleite seit dem 23. Oktober
  • Marc Janko trifft gegen St. Gallen besonders oft

Basler Fans, die nach den letzten beiden Niederlagen auf ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form spielerischer Glanzpunkte gehofft hatten, wurden auch beim 1:0 gegen St. Gallen enttäuscht.

Die Espen, die in den letzten Wochen viel Selbstvertrauen durch gute Resultate tankten, waren dem FCB lange Zeit ebenbürtig.

Espen-Schreck Janko schlägt wieder zu

Die beste Chance für St. Gallen vergab in der 1. Hälfte der Ex-Basler Albian Ajeti, der nach schöner Ballannahme an Tomas Vaclik scheiterte. Nach dem Seitenwechsel wirkte das Team von Joe Zinnbauer zwar willig, kam aber zu keinem guten Abschluss mehr.

So war in diesem Duell wieder einmal Marc Janko der gefährlichste Mann:

  • 17. Minute: Janko taucht alleine vor Daniel Lopar auf, kann den St. Galler aber nicht bezwingen.
  • 48. Minute: Nach einer Ballstafette über Matias Delgado und Renato Steffen steht Janko alleine im Strafraum und netzt ein.
  • 80. Minute: Birkir Bjarnason flankt von rechts in den Strafraum, Janko verpasst haarscharf das 2:0.

Überraschend war dies allerdings nicht, schliesslich trifft der Österreicher gegen keine andere Mannschaft der Super League lieber: Es war im 4. Einsatz des Stürmers gegen St. Gallen bereits der 6. Treffer.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 10.12.16, 21:00 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Ich bin sicher, dass die Saison 2017/2018 in der Super League mehr Spannung bringen wird. Hier von Grottenkick zu sprechen (@Markus Kohler, Bern) finde sowas von übertrieben. Die Enttäuschung vielleicht, über das europäische Abschneiden der Schweizer Clubs ist verständlich, das kam aber in den letzten Jahren in dieser Form nicht häufig (oder besser gesagt SO gar nicht) vor. Ich freue mich immer, wenn der Fussball wieder losgeht (ob Schweiz und/oder anderswo)!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Danke, denn das Beste an der Super-League sind die Winter- und die Sommerpause. Diese Zeit gilt es zu geniessen, bevor der Grottenkick dann wieder losgeht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen