Zum Inhalt springen

Super League Basel nach Fehlstart souverän

Der FC Basel hat in der 15. Super-League-Runde den FC Thun zuhause mit 4:1 geschlagen und seine Tabellenführung gefestigt. Thun wartet damit weiter auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Legende: Video Spielbericht Basel - Thun abspielen. Laufzeit 5:38 Minuten.
Aus sportaktuell vom 23.11.2013.

Drei Tage vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Chelsea im St. Jakob-Park hat der FC Basel an gleicher Stätte einen wichtigen Erfolg in der Meisterschaft gefeiert. Neu erster Verfolger des Meisters sind die Young Boys mit drei Punkten Rückstand.

Voser mit erstem Tor für den FCB

Zum Matchwinner beim FCB avancierte Kay Voser. Der Verteidiger verwertete in der 51. Minute eine perfekte Vorlage Valentin Stockers zur 2:1-Führung. Für Voser war es das erste Tor im FCB-Dress. Den bisher einzigen Super-League-Treffer hatte der 26-Jährige im März 2007 für die Grasshoppers erzielt.

Rund eine Viertelstunde später bereitete Voser mit einer perfekt getimten Flanke das 3:1 und damit die endgültige Entscheidung durch Marco Streller vor. Den Schlusspunkt setzte Stephan Andrist in der Nachspielzeit.

Frühe Thuner Führung durch Sulmoni

Das Spiel hatte aus Basler Sicht denkbar schlecht begonnen. Die Gäste gingen bereits nach 13 Minuten dank einem Kopfball-Treffer von Fulvio Sulmoni in Führung. Die Reaktion des FCB liess aber nicht lange auf sich warten: Stocker schloss nur wenige Zeigerumdrehungen später eine tolle Kombination über Mohamed Elneny und Streller gekonnt ab.

Die Berner Oberländer zeigten auch im 28. Pflichtspiel in dieser Saison eine engagierte Leistung, konnten die Pace des Meisters mit Fortdauer der Partie aber nicht mehr mitgehen. Vor allem in der Offenisve fehlte dem Team von Urs Fischer die nötige Durchschlagskraft.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Komisch, normalerweise stehen hier mehr Kommentare! Denke wohl war eine klare Sache. Kein unverdientes FCB-Glück, keine sogenannten Fehlentscheide, keine wirklichen Fehlentscheide und kein Offside-Goal. Einfach nur ein Sieg für den FCB. Verdient gegen einen FC Thun, der sich trotzdem gut aus der Affäre gezogen hat. Vielleicht um ein Tor zu hoch, doch mir soll`s recht sein
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von mike graf, amriswil
      was ich komisch finde, ist, dass jetzt das pyrozünden als nicht gefährlich eingestuft wird, oder als randale etc bezeichnet wird. ich selber bin FÜR pyros, den sie bringen stimmung. bei jedem anderen verein wäre dass wieder ein fehlverhalten. aber naja, wir wissen ja alle dass SRF die blaurote brille trägt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen