Basel selbstbewusst vor Gastspiel in St. Gallen

Nach dem starken Auftritt in der Europa League reist Leader Basel in der 26. SL-Runde mit breiter Brust zum FC St. Gallen (ab 15.45 Uhr live auf SRF zwei). Doch die Ostschweizer konnten den FCB in der Vorrunde als nur eines von 3 Teams bezwingen.

Video «Liga-Facts: Vor FCSG - FCB («sportaktuell»)» abspielen

Liga-Facts: Vor FCSG - FCB («sportaktuell»)

0:46 min, vom 6.4.2013

Basels Auftritt in der Europa League am Donnerstag bei Tottenham (2:2) sorgte für viel Aufsehen. Auch in St. Gallen lobte man den Gegner: «Die Leistung des FC Basel war beeindruckend», sagte Daniel Tarone, der den kranken FCSG-Coach Jeff Saibene an der Pressekonferenz vertrat.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Wir zeigen Ihnen die Partie zwischen St. Gallen und Leader Basel am Sonntag ab 15.45 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.

Streller fordert «dieselbe Einstellung»

Nicht nur deshalb sei Basel, das in den letzten 8 Liga-Spielen 22 von möglichen 24 Punkten holte, Favorit, so Tarone. Basel-Topskorer Marco Streller gab sich selbstbewusst: «Wir haben momentan einen Lauf. Wichtig ist, dass wir mit derselben Einstellung wie in der White Hart Lane in St. Gallen auftreten.»

Die Ostschweizer, welche Basel in der Hinrunde zuhause 2:1 besiegten und als eines von 3 Teams schlagen konnten, wollen ihrerseits an die Leistung gegen den FCZ vor Wochenfrist (3:1) anknüpfen. «Wenn wir dynamisch und kompakt agieren und schnell hinten herausspielen, dann ist sicher einiges möglich», hofft Tarone.

Rotationen beim FC Basel

Bei Basel dürften die zuletzt gesperrten Philipp Degen, Joo Ho Park und Marcelo Diaz in die Startformation rücken. Hinter dem Einsatz von Raul Bobadilla steht ein Fragezeichen.