Cavusevic reisst sich erneut das Kreuzband

Der FC St. Gallen muss weiterhin ohne seinen Stürmer Dzengis Cavusevic planen. Der Slowene riss sich zum zweiten Mal innert Jahresfrist das Kreuzband. Auch Thun, der FCZ und Basel werden von Verletzungssorgen geplagt.

Video «Fussball: Cavusevic verletzt» abspielen

Fussball: Cavusevic verletzt

0:16 min, vom 13.9.2013

Dzengis Cavusevic hatte sich auf gutem Weg befunden, den Sprung zurück ins Fanionteam des FC St. Gallen zu schaffen. Dann der Rückschlag: Der 25-jährige Slowene erlitt beim Einsatz mit der Nachwuchsmannschaft gegen Delémont ohne Fremdeinwirkung das gleiche Schicksal wie im Oktober 2012 - Kreuzbandriss und mindestens 6 Monate Pause.

Thun und der FCZ ebenfalls mit Personalsorgen

Auch Nicolas Schindelholz bleibt das Verletzungspech treu. Der 25-jährige Verteidiger, der beim FC Thun vor dem Comeback gestanden hatte, erlitt in einem Spiel mit dem U21-Team der Berner Oberländer einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel. Er muss mit einer Pause von 4 bis 6 Wochen rechnen.

Derweil zog sich FCZ-Verteidiger Loris Benito während des EM-Qualifikationsspiels der Schweizer U21-Nationalmannschaft am Montag in Liechtenstein eine Innenbandzerrung im Knie zu. Der 21-Jährige wird dem FC Zürich voraussichtlich rund 3 Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Basels Elneny verletzt

Der FCB muss zumindest in der zweiten Cuprunde gegen Münsingen am Samstag auf Mohamed Elneny verzichten. Der Mittelfeldspieler hat sich im Training mit der ägyptischen Nationalmannschaft am rechten Ellenbogen verletzt. Wie lange der 21-Jährige ausfällt, sollen genaue Untersuchungen am Montag zeigen.