Zum Inhalt springen

Header

Video
Brecher: «Jetzt ist es scheissegal, wie die Resultate zustande kommen»
Aus Sport-Clip vom 26.04.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 27 Sekunden.
Inhalt

Das Zittern 5 Jahre später Das Zürcher Abstiegsgespenst und seine Parallelen

Dem FC Zürich und mit ihm Massimo Rizzo droht wie vor 5 Jahren der Fall in die Challenge League. Wie damals steigt man 5 Runden vor Schluss als Tabellenachter in den Überlebenskampf.

Im Mai 2016 war die Zeit für den FC Zürich in der Super League abgelaufen. Der 5. Abstieg in der 120-jährigen Klubgeschichte war damals eine der dunkelsten Stunden überhaupt.

Seither schaffte der Stadtklub den direkten Wiederaufstieg aus der Challenge League, dann die Schlussklassierungen 4, 7 sowie 7. Nun also 5 Jahre nach dem Untergang stecken die Zürcher erneut in akuter Gefahr, die Klasse nicht halten zu können. Dabei hatten sie zum Jahreswechsel noch auf dem 5. Tabellenrang gestanden. Das Polster auf den Barrageplatz betrug 6 Punkte, jenes auf das damals zehntklassierte Vaduz gar 12 Zähler.

Ärmel hochkrempeln mit Rizzo

Nach einer dürftigen Rückrunde ist die Reserve an Position 8 bei noch 5 ausstehenden Partien auf 2 bzw. 5. Punkte geschmolzen:

  • FC Zürich (8.) mit 35 Punkten – Vaduz (9.) mit 33 – Sion (10.) mit 30

Bei der jüngsten Relegation steckte der schlingernde Traditionsklub, wenn auch auf etwas tieferem Niveau und bereits nach dem 28. Spieltag, zahlenmässig in der exakt gleichen Bredouille:

  • FC Zürich (8.) mit 29 Punkten – Lugano (9.) mit 27 – Vaduz (10.) mit 24

Der 12-fache Meister fiel in der Saison 2015/16 bis zum Schluss noch ganz ans Tabellenende. Nach dem 4:0 über St. Gallen am 2. April wurde ihm eine rabenschwarze Sieglos-Serie mit 3 Remis und 6 Niederlagen zum Verhängnis.

Auch der in der drittletzten Runde herbeigeeilte Feuerwehrmann Uli Forte vermochte das Horrorszenario nicht mehr abzuwenden. Vor ihm hatte Sami Hyypiä den Klub ohne ersichtliches Erfolgskonzept durch die Meisterschaft geführt, nachdem Urs Meier an der Seitenlinie bereits nach dem 3. Super-League-Spiel entlassen worden war.

Der FCZ und seine Abstiegssorgen


Saison 2015/16
Laufende Saison
Nach 31 Runden
8. Rang mit 30 Punkten
8. Rang mit 35 Punkten
Nach 32 Runden2:3 gegen Basel (h)
8. Rang mit 30 Punkten
FCZ - Lugano
Nach 33 Runden0:4 gegen Lugano (h)
10. Rang mit 30 Punkten
Lausanne - FCZ
Nach 34 Runden
0:3 gegen St. Gallen (a)
10. Rang mit 30 Punkten
FCZ - St. Gallen
Nach 35 Runden
2:2 gegen Sion (a)
10. Rang mit 31 Punkten
Basel - FCZ
Nach 36 Runden3:1 gegen Vaduz (h)
Absteiger mit 34 Punkten
FCZ - Vaduz

Massimo Rizzo, designierter Assistent, musste schon damals immer wieder einspringen und steht nun seit längerem in der Hauptverantwortung. Das 1:0 gegen Lugano am 7. März war sein letztes Erfolgserlebnis. Seither reihte der FCZ 3 Unentschieden und 4 Niederlagen aneinander und erzielte in diesen 7 Partien bloss 7 Treffer.

Es ist also höchste Zeit, dass man beim FC Zürich aus der Lethargie aufwacht und sich gegen das drohende Déjà-vu stemmt. Rizzos Feststellung: «Man muss es akzeptieren. Jetzt müssen wir wirklich die Ärmel hochkrempeln. Das Ganze wird zur Kopfsache.»

SRF zwei, «Super League–Goool», 25.04.2021 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Auch wenn es eine schwache Saison des FCZ war. Die werden nicht absteigen. Zu schwach ist Sion und der FC Vaduz!
    Das ist meine Prognose.
    Die gehören einfach ins Oberhaus!
    Nächstes Jahr das Züri-Derby!
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      .... nur wenn Zürich den Sack vorzeitig zubindet - anhand der beiden Restprogramme nicht unmöglich. Läufts auf die Belle am letzten Spieltag raus, tippe ich eher auf Vaduz.... ;-))
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Gut wäre FCZ runter und GC rauf!
    Ein Club reicht für Zürichs Fussball Banausen!
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Am lustigsten an zu sehen - zumindest für uns nicht-Zürcher - wäre eine Barrage FCZ-GC. Aber das wird nicht passieren. Zumindest nicht diese Saison....;-))