Doppelter Gerndt verschärft St. Gallens Krise

Wie in Thun sorgt auch in St. Gallen ein Einwechselspieler für die Entscheidung. Alexander Gerndt schiesst YB spät zum 2:0-Sieg. Die Krise der Ostschweizer spitzt sich zu.

YB-Trainer Adi Hütter bewies am Sonntag ein gutes Händchen. Er wechselte in der 75. Minute Gerndt ein und brachte 5 Minuten später Thorsten Schick. Weitere 5 Zeigerumdrehungen später bediente der Österreicher den Schweden, der Lopar-Ersatz Dejan Stojanovic ein erstes Mal bezwang. In der Nachspielzeit machte Gerndt noch den Deckel drauf.

Toko fliegt vom Platz

0:17 min, vom 30.4.2017

5. Pleite in Serie für den FCSG

Für die Ostschweizer kam dies einem Nackenschlag gleich: Das Team von Joe Zinnbauer kassierte die 5. Niederlage in Folge und dürfte im Nachgang mit zwei Szenen hadern:

  • 6. Minute: Albian Ajeti hämmert aus kurzer Distanz den Ball an die Latte. Der beste St. Galler Stürmer zwingt YB-Goalie Yvon Mvogo kurze Zeit später zu einer guten Parade.
  • 60. Minute: Captain Toko sieht nach einer Grätsche an Sékou Sanogo seine zweite gelbe Karte (er hätte auch direkt Rot sehen können) und muss vom Platz.

YB dürfte Platz 2, der zur CL-Qualifikation berechtigt, nicht mehr zu nehmen sein. Der Vorsprung auf Sion beträgt schon 11 Punkte. St. Gallen bleibt mit 5 Zählern Abstand auf Schlusslicht Vaduz abstiegsgefährdet.

Das Restprogramm im Abstiegskampf

Runde8. St. Gallen (31 Punkte)
9. Lausanne (30 Punkte)10. Vaduz (26 Punkte)
31
Lausanne (a)
St. Gallen (h)
GC (h)
32
Vaduz (h)
GC (a)
St. Gallen (a)
33
Lugano (a)
Luzern (a)
YB (h)
34
GC (h)
Thun (h)
Lugano (a)
35
Sion (h)
Lugano (h)
Luzern (a)
36
Basel (a)
YB (a)Thun (a)

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.04.2017, 15:45 Uhr