Dosé: «Erfolg macht auch im Trainerbusiness sexy»

Über 30 Trainer-Bewerbungen sind beim Grasshoppers Club in den letzten Tagen eingegangen. Bis zum Trainingsstart am 17. Juni will GC-Präsident André Dosé den Nachfolger von Uli Forte präsentieren.

GC-Präsident André Dosé. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf der (Trainer-)Suche GC-Präsident André Dosé. Keystone

Es ist nicht das erste Mal, dass André Dosé auf Trainersuche ist. Schon im letzten Jahr brauchte GC nach dem Rücktritt von Ciriaco Sforza einen neuen Übungsleiter. «Damals gab es nicht so viele Bewerbungen», erinnert sich Dosé, wahrscheinlich sei einigen das Risiko zu gross gewesen.

Kein Geld für grosse Namen

Nach dem Cupsieg, dem 2. Platz in der Meisterschaft und der damit verbundenen Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation sieht die Situation anders aus. «Erfolg scheint auch im Trainerbusiness sexy zu machen», sagt Dosé.

Weil die finanziellen Möglichkeiten bei den «Hoppers» limitiert sind, stehen grosse Trainernamen beim Präsidenten nicht zuoberst auf der Wunschliste. «Ein junger, unverbrauchter Trainer passt besser zu GC», meint Dosé.

Neuer Trainer bis zum Trainingsstart?

Zum Trainingsbeginn am 17. Juni möchte Dosé den neuen Coach präsentieren, allerspätestens eine Woche danach. «Ich gehe aber davon aus, dass wir in den nächsten Tagen den Nachfolger kommunizieren können», so Dosé.