Zum Inhalt springen

Super League Dries unterstützt Chassot in Sion

Jochen Dries ist offizieller neuer Trainer des FC Sion. Der 67-jährige Deutsche, der eine UEFA-Pro-Lizenz besitzt, muss sich die Verantwortung aber mit dem Technischen Direktor Frédéric Chassot teilen.

Jochen Dries
Legende: Jochen Dries Der Deutsche hatte zuletzt in der Saison 2011/12 einen Trainerjob. EQ Images

Weil Chassot nicht über die erforderlichen Diplome verfügt, musste Sion-Präsident Christian Constantin einen neuen Mann suchen, nachdem der eigentlich als Trainer engagierte Claudio Gentile sein Amt nicht angetreten hatte.

«Wir haben nun eine ähnliche Struktur wie Lausanne-Sport in der vergangenen Saison», sagte Constantin in der Walliser Zeitung Nouvelliste. Bei Lausanne war in der letzten Spielzeit Henri Atamaniuk offizieller Trainer; die Mannschaft wurde aber de facto von Marco Simone geleitet.

Seit zweieinhalb Jahren ohne Trainerjob

Dries war bereits 1998 während acht Monaten Sion-Trainer. Zuletzt coachte er 2011/12 den Challenge-League-Klub Kriens, wurde aber noch vor Saisonende entlassen.

Legende: Video «Dries an der Seite von Chassot» abspielen. Laufzeit 0:11 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.08.2014.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von heimwehwalliser, nichtwallis
    Ja, mach mal, Christian. Was sollte uns denn noch gross überraschen. Nach dem netten Raceletteplausch findet man sich gerne am Trainer-Roulette-Tisch wieder. Wer bezahlt eigentlich Herrn Constantin seinen wöchentlichen Auftritt im Unterhaltungsbusiness? Der Mann liefert uns schliesslich jedes Jahr viele köstliche Storys und alle Welt regt sich so herrlich über ihn auf, statt dem Mann für die Farbe zu danken, die er ins Spiel bringt - etwas, was den meisten SL-Clubs verwehrt bleibt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen