Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Urs Fischer muss den FCB verlassen abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.04.2017.
Inhalt

Super League «Es gibt Kontakt» – kehrt Fink zum FCB zurück?

Von 2009 bis 2011 stand Thorsten Fink in Basel an der Seitenlinie. Nun mehren sich die Anzeichen, dass er zurückkehren könnte.

Vor einer Woche wurde beim FCB eine neue Führung gewählt. Und Bernhard Burgener und Marco Streller liessen nichts anbrennen: Das Duo erklärte schon am vergangenen Montag, man werde in der neuen Saison nicht mehr mit Urs Fischer als Trainer arbeiten.

Nachfolger noch nicht gefunden

Wer die Nachfolge auf dem wohl begehrtesten Posten im Schweizer Fussball antreten wird, steht noch nicht fest. Es mehren sich aber die Zeichen, dass es zum Comeback von Thorsten Fink kommen könnte.

Ja, es gibt Kontakt. Es ist aber nichts entschieden.
Autor: Thorsten Fink

Der Deutsche hatte bereits zwischen 2009 und 2011 das Zepter am Rheinknie geschwungen und mit dem Sturmduo Marco Streller/Alex Frei grosse Erfolge gefeiert. Dann zog er während der Saison zum HSV weiter, wo er jedoch in knapp 2 Jahren nicht glücklich wurde.

Der 49-Jährige, der derzeit bei Austria Wien unter Vertrag steht, weilte unter der Woche in Basel und traf die neue Führung: «Ja, es gibt Kontakt. Es ist aber nichts entschieden», bestätigte er gegenüber der Tageswoche.

Babbel wird es nicht

Ein anderer Kandidat, der zuletzt gehandelt wurde, nahm sich am Freitag selber aus dem Rennen: Luzern-Trainer Markus Babbel erklärte im Vorfeld der Partie gegen St. Gallen, er stehe nicht in Kontakt mit dem FCB.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 10.4.2017, 16:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Sägesser  (WernerS)
    ...ich wundere mich immer wieder, was für Personen im Fussball in Führungspositionen gewählt werden. Anfoderungs- und Kompetenzprofile scheinen dabei nur marginale Rollen zu spielen - siehe zuletzt neue Führungsriege FCB (Streller, Ceccaroni, Gaugler). Hoffentlich holen Sie nun auch noch Fink zurück und einem neuen Meister nächste Saison steht definitiv nichts mehr im Weg. Gut für uns.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    ...FINK? - Rainer Maria Salzgeber's Freude herrschte wieder!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    hey, oder Helmuth Benthaus, beim FC Basel als Spielertrainer und Trainer von 1965 bis 1982 sieben Meisterschaften gewonnen. Er spielte acht Mal für die deutsche Nationalmannschaft. - Dash doch ne Referenz, oder?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen