FCB beginnt Mammutprogramm in Luzern

Der FC Basel reist am Ostermontag im Rahmen der 25. Super-League-Runde zum FC Luzern. Mit einem Sieg könnten die «Bebbi» ihre Tabellenführung auf 3 Punkte ausbauen und gleichzeitig Moral tanken. Die zweite Begegnung lautet Lausanne - YB.

Murat Yakin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anspannung Auf Murat Yakin und seinen FC Basel warten anspruchsvolle Wochen. Keystone

44 Pflichtspiele hat der FC Basel in dieser Saison bereits absolviert - so viele wie keine andere Mannschaft in ganz Europa. Und in den nächsten Wochen nimmt die Belastung nicht ab: Neben dem Super-League-Alltag stehen die beiden Duelle mit Tottenham Hotspur (4. und 11. April) sowie der Cup-Halbfinal gegen Sion (17. April) im Fokus.

Ohne Frei - mit Bobadilla

Den Auftakt macht am Ostermontag das Gastspiel beim FC Luzern: Man wolle einen Sieg «unbedingt», sagt FCB-Trainer Murat Yakin. Doch dieser wird sich an das letzte Duell mit seinem ehemaligen Arbeitgeber nicht gerne erinnern: Bei seinem Debüt an der FCB-Seitenlinie hatte er in Luzern mit 0:1 verloren.

Nicht im Aufgebot figuriert Alex Frei, der am 16. April beim FCL die Stelle des Sportdirektors antritt. Dafür dürfte Neuzuzug Raul Bobadilla erstmals nach ausgeheilter Knieverletzung und verbüsster Sperre im Aufgebot stehen.

YB-Coach Rueda unter Druck

Das zweite Spiel am Ostermontag bestreiten Lausanne und die kriselnden Young Boys. Von YB-Coach Martin Rueda ist gegen seinen Ex-Klub ein Sieg gefordert - es wäre allerdings der erste auf fremdem Terrain seit 4 Monaten.

Video «Luzern kämpft Basel bei Yakin-Debüt nieder» abspielen

Luzern - Basel 1:0 (21.10.2012)

6:04 min, vom 21.10.2012