Zum Inhalt springen
Inhalt

FCB-Krise «Konstruktive» Aussprache zwischen Koller und Mannschaft

Der FCB-Coach nimmt Stellung zu den Medienberichten über angebliche Zerwürfnisse.

Beim FC Basel brodelt es – zumindest, wenn man Medienberichten der letzten Tage Glauben schenkt. Über Differenzen zwischen Trainer Marcel Koller und einigen Spielern sowie zwischen Koller und Sportchef Marco Streller war die Rede. Einigen Spielern habe nicht gepasst, dass Koller nach dem 1:3 gegen YB von mangelnder Fitness gesprochen habe, hiess es.

Was ist dran? Genaueres ist auch nach der wöchentlichen Spielvorschau-Medienkonferenz des FCB nicht bekannt, doch immerhin gab Koller eine Stellungnahme ab:

  • «Nach dem YB-Spiel haben Gespräche zwischen allen Beteiligten stattgefunden. Der Austausch war konstruktiv. Der Inhalt der Gespräche ist eine interne Angelegenheit.»
  • «Die Situation beim FC Basel fordert alle. Niemand ist mit den Ergebnissen zufrieden.»
  • «Ich sehe es als positiv an, dass die Spieler Emotionen zeigen und etwas an der Situation ändern wollen.»
  • «Es ist wichtig, dass wir den Fokus auf die verbleibenden zwei Spiele vor der Winterpause legen.»
  • «Was ausserhalb geschrieben oder gesagt wird, ist manchmal schön, manchmal weniger. Damit müssen wir umgehen können.»

Nachfragen von Medienschaffenden zu dem Statement wurden nicht zugelassen. Es sei ein Klubentscheid, keine Interna auszubreiten, sagte Medienchef Simon Walter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.12.18, 15:45 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Salonen (Patrick Salonen)
    yb hat auch einige, weniger erfahrene spieler. aber bei yb hat man in den letzten jahren des immer zweiter werdens gelernt, dass nur harte arbeit den lohn bringt. beim fcb scheint diese einstellung momentan etwas abhanden gekommen zu sein. der fcb sollte sich wieder auf die tugenden besinnen mit welchen der club gross wurde. das war harte arbeit und nicht dieses gejammer!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niklaus Helbling (mous21)
    ...mir ist durchaus bewusst, dass mein kommentar den wenigsten freude bereitet... aber als ich letzte saison nach 3 runden gesagt habe "wicky/streller sollte zur winterpause weg sein"haben auch alle gelacht.! Wenn ein dorfverein den generationen wechsel nicht hinkriegt und absäuft ist das eine sache...aber wenn, das einem so "grossen und breit abgestütztem" fcb passiert zeugt das doch schon von einer gewissen blindeit und naivität. ....es war der fcb selbst der streller&co einstellte...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Imhof (Flo67)
    Lieber Herr Helbling, Sie schreiben von Planen, dann von Blase, dann von ausruhen.... der FCB hat einen einzigen entscheidenden Fehler begangen: sie haben Greenhorns an die Spitze gelassen, die alles, was man falsch machen kann, wirklich falsch machen, zb Trainerwechsel, Falsche Ein- und Verkäufe, Kommunikation, Wechsel im Staff etc. Zu Koller: er war nie ein Trainer, der ein Spitzenteam betreute (Ausnahme GC), er hat Bochum gefühlte 20x vor dem Abstieg gerettet und Oesterreich verbessert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen