Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League FCL holt dank Demhasaj einen Punkt

Luzern und Thun trennen sich 2:2 unentschieden. Der Ausgleich für das Heimteam fiel erst in der 84. Minute.

Legende: Video Zusammenfassung Luzern - Thun abspielen. Laufzeit 05:03 Minuten.
Aus Super League - Goool vom 10.09.2017.
  • Treffsicher: Marvin Spielmann erzielt sein 6. Saisontor.
  • Ausgleich: Shkelqim Demhasaj gleicht die Partie per Volleytreffer aus.
  • YB neuer Leader: In den anderen Partien sind YB und GC siegreich.

Die ersten 45 Minuten liefen nicht wie gewünscht, doch Luzern kam wie verändert aus der Kabine. Markus Babbel schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Tomi Juric hatte in der 51. und der 55. Minute zwei Chancen, beide Schüsse konnte Francesco Ruberto abwehren.

Nur zwei Minuten nach dieser Doppelchance kam jedoch der Schock. Marvin Spielmann erzielte nach einer schönen Kombination der Thuner das 2:0. Es war bereits der 6. Saisontreffer für den 21-Jährigen.

Thun gehörte 1. Halbzeit

Die Gäste aus dem Berner Oberland zeigten vor allem in der ersten Spielhälfte ihr Können. Matteo Tosetti und Simone Rapp sorgten immer wieder für Gefahr vor Jonas Omlin. Rapp verwertete in der 11. Minute eine Freistossflanke von Tosetti, dieser konnte sich seine 7. Vorlage gutschreiben.

Demhasaj sorgt für Punkteteilung

Dass Luzern nicht leer ausging, ist Shkelqim Demhasaj zu verdanken. Der 21-Jährige zog per Volley einfach mal ab und traf zum 2:2. Daniel Follonier hatte in der 68. Minute für den Anschlusstreffer gesorgt.

Sendebezug: SRF zwei, «Super League Goool», 10.09.2017, 18:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Zu bescheiden FC Thun! Nach Halbzeit 1 muss alles entschieden sein, dann bekommt der FCL nicht mehr den "Finger" ins Spiel. Der FCL ist sicher zufriedener mit diesem Punkt (der sicher aufgrund der 2. Halbzeit verdient ist). Babbel wird den Spieler gesagt haben, dass der Sargnagel nach 45 Minuten... HÄTTE aber NICHT HAT!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cyril Kyburz (Cyril Kyburz)
    Sehr geehrtes SRF, entschuldigen Sie, dass ich das sagen muss, aber die Sendung SRF Gooal ist nicht wirklich gelungen, denn einerseits ist sie ein wenig zu kurz geraten & andererseits könnte man doch bestimmt auch mal ein Spitzenspiel der Challenge League wie Servette gegen Schaffhausen zeigen odee etwa nicht? International lassen wir mal aus, weil da ja noch die Rechte teuer sind, aber bitte doch etwas weniger 08/15 mässig. Danke! Übrigens: Die Eishockey Sendung ist besser gelungen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Höltschi (Lölli)
      Da muss ich mich (leider) ihrer Meinung anschliessen. Mit Super League Gool wurd hauptsächlich der Fussball aus der Sendung sportpanorama herausgenommen. Es gäbe viele Möglichkeiten das Ganze attraktiver zu machen. Hintergrundberichte, taktische Analysen, mehr Interviews, Portraits von wichtigen Spieler oder wie sie es erwähnten, bissel was aus der Challenge League. Als schweizer pendant für die deutsche "Sportschau" ist die Sendung eher enttäuschend... aber das kann ja noch besser werden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Herr Höltschi: Warum wohl heisst es 'Gool'? Mh?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen