FCL mit starkem Signal an die Konkurrenz

Der FC Luzern landet im Kampf um die Europa-League-Plätze zuhause gegen GC einen «Big Point». Jakob Jantscher hatte mit 2 Penalty-Toren grossen Anteil am klaren 3:0-Heimsieg des Teams von Trainer Markus Babbel.

Video «Luzern hält Kampf um EL-Plätze offen» abspielen

Luzern hält Kampf um EL-Plätze offen

4:41 min, vom 11.5.2016

Im direkten Aufeinandertreffen im Kampf um die Europa-League-Plätze setzten Luzern und GC ihre gegenläufigen Rückrunden-Trends fort. Effiziente Luzerner schlugen glücklose Grasshoppers mit 3:0. Jakob Jantscher war mit 2 Treffern vom Elfmeterpunkt der Matchwinner.

Pechvögel auf Seiten von GC...

  • Philippe Senderos: Der Nati-Verteidiger verursachte den 1. Penalty. Nur wenig später ermöglichte der 31-Jährige mit einem missglückten Kopfball das 2:0 durch Michael Frey (37.).
  • Caio: Der Brasilianer zimmerte den Ball kurz nach Wiederanpfiff aus 5 Metern an die Latte. In der 66. Minute scheiterte er dann am mirakulös reagierenden David Zibung.

...Penalty-Held auf Seiten von Luzern

Schiedsrichter Alain Bieri zeigte gleich 2 Mal auf den Elfmeterpunkt. Jantscher übernahm in beiden Fällen die Verantwortung und verwandelte jeweils eiskalt. Mit dem 3:0 in der 80. Minute machte der Österreicher zudem den Deckel drauf.

  • 17. Minute: Senderos zupfte am Leibchen von Marco Schneuwly. Der Stürmer fiel und bekam den Penalty zugesprochen.
  • 80. Minute: Kim Källström stieg im Strafraum zu ungestüm in einen Zweikampf mit Christian Schneuwly. Bieri blieb keine andere Wahl, als erneut auf den Punkt zu zeigen.

Der grosse Zusammenschluss

Im Kampf um die Europa-League-Plätze könnte es spannender kaum sein. Nach dem Sieg von Luzern und der Niederlage von Sion beim FC Vaduz liegen nun 3 Teams innerhalb von 2 Punkten.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League