Zum Inhalt springen

Super League Fussball-News: Kakitani zurück nach Japan

Der FC Basel hat den Abgang von Offensivspieler Yoichiro Kakitani vermeldet. Und: Fabio Daprelà wechselt wohl innerhalb der Serie A.

Legende: Video Kakitanis letztes Tor im FCB-Dress beim 2:0-Sieg gegen Vaduz abspielen. Laufzeit 0:53 Minuten.
Aus sportpanorama vom 19.07.2015.

Seinen letzten Meisterschaftseinsatz für den FC Basel hatte Yoichiro Kakitani bereits am 26. September beim 3:1 Heimsieg gegen Lugano. Seither wurde der 25-Jährige nur noch im Cup-Achtelfinal gegen Muttenz berücksichtigt. Sein Wechsel zeichnete sich deshalb ab – und ist nun offizialisiert.

Kakitani kehrt zu seinem Heimatklub Cerezo Osaka zurück, der den Aufstieg in die höchste japanische Liga nur knapp verpasste. Der Stürmer wird in diesen Tagen die Vorbereitung zur Saison 2016 in Angriff nehmen.

Der Schweizer Aussenverteidiger Fabio Daprelà hat seinen Vertrag bei Palermo per sofort aufgelöst und wechselt wohl innerhalb der Serie A zum Aufsteiger Carpi.

Anfang Dezember war der 24-Jährige bei Palermo zusammen mit den Mitspielern Enzo Maresca und Luca Rigoni für Einsätze ausgemustert worden. Die drei Spieler hatten als Sündenböcke für das blamable Cup-Out beim Drittligisten Alessandria herhalten müssen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von U.S., Oberwil
    Der Gute wohnte bei mir um die Ecke. Leider haben ihm die Trainer zuwenig Einsatz zugestanden. War er einmal auf dem Platz hat er meist überzeugt. Ich verstehe das nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Viele FCB Fans denken genau in die Richtung wie die drei Kommentare. Schade dass dieser Spieler nie eine faire Chance bekam. Es ist für einen Spieler nie einfach wenn er die Sprache nicht kennt aber dem hat es sicher nicht gelegen. Der Trainer hat ihn einfach links liegen lassen. Jeder Spieler der das Gefühl bekommt egal wie gut ich trainiere am Schluss spielen eh die anderen vergeht einmal die Lust.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Verstehe ich, ehrlich gesagt, in keinster Art & Weise. Ob hier vielleicht "kulturtechnisch" etwas nicht stimmte (geht ja zurück nach Japan und bleibt nicht in Europa irgendwo)? Fußballerisch bekam Kakitani zuwenig Möglichkeiten (meine Meinung) sich in die Stammelf zu spielen. Kommt dazu; ALS er dann spielen durfte, er auch mehrmalig richtig glänzen konnte. Mir gefiel was ich sah.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen