Gerndt einmal mehr im Pech

Nach seinem Ausfall im CL-Qualifikationsspiel in der Ukraine muss sich Alexander Gerndt am Knie operieren lassen. Der Schwede fehlt den Young Boys für die nächsten 3 bis 4 Monate.

Video «Gerndt muss kurz nach der Pause verletzt raus» abspielen

Gerndt muss kurz nach der Pause verletzt raus

1:57 min, vom 28.7.2016

Wie befürchtet, erwies sich bei Alexander Gerndt die am Dienstag zugezogene Verletzung als gravierend. Der 30-Jährige hatte im Hinspiel bei Schachtar Donezk (0:2) nach einem Zweikampf nicht mehr mittun können. Gerndt wird sich in den nächsten Tagen sogar einer Operation unterziehen müssen. Die Young Boys rechnen mit einer mindestens 3-monatigen Abwesenheit ihres Stürmers.

Schon mehrfach hatten gesundheitliche Rückschläge Gerndt zurückgeworfen. Anfang 2014 musste er nach einem rüden Foul von Taulant Xhaka fast ein Jahr aussetzen. Anfang letzte Saison machte ihm eine Muskelverletzung zu schaffen wegen dieser er 9 Einsätze verpasste.