«Grobes Foulspiel» an Bürki: Nushi drei Spiele gesperrt

Wegen seines Tritts gegen den Kopf von GC-Keeper Roman Bürki ist Kristian Nushi vom Disziplinarrichter der Swiss Football League für drei Spiele gesperrt worden. Dem St. Galler wird ein «grobes Foulspiel» vorgeworfen. Und: Beim FC Luzern fallen zwei Spieler aus.

Video «Fussball: Super-League, St. Gallen - GC, Zusammenstoss Roman Bürki mit Kristian Nushi» abspielen

Zusammenstoss Bürki mit Nushi («sportaktuell», 16.2.2014)

0:34 min, vom 16.2.2014

Nushi hatte am Samstag im Heimspiel gegen die Grasshoppers in der 67. Minute den herauseilenden GC-Hüter Roman Bürki hart am Kopf getroffen. Bürki verlor das Bewusstsein, musste minutenlang auf dem Platz gepflegt und danach ins Spital gebracht werden.

Schiedsrichter Alain Bieri verwies Nushi des Feldes - nur 9 Minuten nach dessen Einwechslung. Nun muss der 31-Jährige drei Spiele zuschauen. St. Gallen kann gegen die Sperre seines Offensivspielers innert zwei Tagen Beschwerde einlegen.

Thiesson und Sarr fehlen dem FC Luzern

Der FC Luzern muss mehrere Wochen auf Aussenverteidiger Sally Sarr und Mittelfeldspieler Jéome Thiesson verzichten. Beide Spieler verletzten sich am Samstag beim 3:2-Sieg gegen den FC Aarau.

Sarr riss sich die Bizeps-Sehne im linken Oberschenkel, der Senegalese muss rund zwei Monate pausieren. Ebenfalls rund zwei Monate fällt Thiesson nach seinem Innenbandriss aus.

Freuler wechselt zum FCL

Ausserdem gaben die Innerschweizer die Verpflichtung des U21-Internationalen Remo Freuler bekannt. Der 21-jährige Mittelfeldspieler, der zuletzt in der Challenge League beim FC Winterthur spielte, unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2017.